Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Danika Wist: "Ich stecke den Kopf nicht in den Sand"

Die Ex-Staderin Danika Wist setzt jetzt auf eine Solokarriere (Foto: Frank Wabersec)
Die Staderin Danika Wist wurde bei den "Hot Banditoz" gefeuert und ist trotzdem optimistisch

tk. Stade. "Ich bin ein positiv denkender Mensch und schaue nach vorne", sagt Danika Wist. Die Ex-Staderin, die jetzt in Hamburg lebt, war in den vergangenen Jahren Teil der Latino-Popband "Hot Banditoz". Aus der "Bild" erfuhr sie vor fünf Tagen, dass sie gefeuert wurde. "Schon enttäuschend, dass das so lief", sagt die Sängerin. Und fügt im gleichen Atemzug hinzu: "Den Kopf in den Sand zu stecken ist aber nicht mein Ding." Wie es ihr geht und was sie Neues plant, wollte das WOCHENBLATT von der Vollblutsängerin wissen.

Danika Wist ist einer der wenigen Musikstars aus Stade, die auf den großen Bühnen zu Hause ist. Angeblich, das berichtet "Bild" sei sie eifersüchtig auf ihre Kollegin Stefanie Schanzleh gewesen, die zusammen mit "Hot Banditoz"-Boss Silva Gonzalez ein Kind hat. Danika Wist: "Es gab Spannungen, aber ich war nicht eifersüchtig." Es habe innerhalb der Band die Abmachung gegeben, nichts untereinander anzufangen. Und dann kam statt eines klärendes Gesprächs der drei "Hot Banditoz", das geplant war, der Rauswurf.

Danika Wist schaut aber nicht mit Wehmut zurück. "Das war eine gute und interessante Zeit", sagt sie. In den vergangenen Jahren habe sie ausschließlich im Bandprojekt "Hot Banditoz" gearbeitet und keine anderen Engagements gehabt. "Wenn eine Tür zugeht, geht eine andere auf", ist ihre Überzeugung. "Musik werde ich weitermachen", verspricht sie ihren Fans. Sie könne sich vorstellen, jetzt an ihrer Solokarriere zu arbeiten. Eventuell im Pop- oder Popschlagerbereich. "Das braucht aber noch ein bisschen Zeit", verrät Danika Wist dem WOCHENBLATT.
Auch wenn der Rausschmiss bei den "Hot Banditoz" für sie eine böse Überraschung war, zeigt Danika Wist menschliche Größe: Sie wünscht der Band und ihren ehemaligen Kollegen auch privat "alles Gute".
Wer Neues von Danika Wist und ihren Projekten erfahren möchte: https://www.facebook.com/danika.wist