Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Das neue "Dürfen Die Das Festival" in Buxtehude

Odeville-Drummer Sascha Gotthard (re.) und FZH-Leiter Andreas Thomforde präsentieren das neue Festival (Foto: tk)
Zum Start spielt "Odeville" in der "Arena"


tk. Buxtehude.  Dürfen die das? Ja, das dürfen sie. Die Konzertmacher aus dem Freizeithaus Buxtehude (FZH) machen ihrer erfolgreichen Konzertreihe "My six stages" Konkurrenz im eigenen Haus. Am Samstag, 14. Oktober, steigt das "Dürfen Die Das Festival" und das mit einem echten Kracher und Hochkaräter: "Odeville" spielt in der FZH-Arena.

Sascha Gotthard, Odeville-Drummer, der auch bei "My six stages" in der Organisation mitmischt, und FZH-Leiter Andreas Thomforde erklären, wie es zur neuen Konzertreihe kam. "Wir wollen noch mehr Livemusik in die Arena holen", sagen sie. Das neue Format, geplant ist erst einmal nur ein Konzert im Jahr, soll für Bands sein, die sich bereits ein Stück weit etabliert haben. "My six stages" bleibt die Reihe für die Newcomer.

Die Arena hat unter Musikern schon lange einen hervorragenden Ruf. "An Bewerbungen mangelt es nicht", sagt Sascha Gotthard. Und Andreas Thomforde hat als Musiker früher selbst erlebt, wie sympathisch die persönliche Betreuung durch die FZH-Crew ist.

Dass "Odeville" längst kein Geheimtipp mehr ist, ändert nichts an ihrer Lust, auf kleinen Bühnen wie der Arena zu spielen. "Wir lieben die familiäre Atmosphäre", sagt Sascha Gotthard. Für seine Band geht es im zur Zeit ziemlich steil nach oben: Ein neues Album ist in Arbeit, eine Akustik EP soll aufgenommen werden und eine Reihe von Konzerten ist in Planung. "Odeville" ist inzwischen eine feste Größe in der deutschsprachigen Indie-Musikszene. Im Vorprogramm im FZH spielt "Barrenstein".
• Karten kosten 5 Euro an der Abendkasse. Jugendliche unter 16 Jahren können mitfeiern, wenn sie die Einverständniserklärung ihrer Eltern dabei haben (das Formular unter www.sjp-buxtehude.feripro.de).