Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Das WOCHENBLATT gewinnt den "Durchblick-Preis" 2016

Sie freuen sich über den "Durchblick"-Preis (v.li.). Die beiden Redaktionsleiter Björn Carstens (Stade), Tom Kreib (Buxtehude) und Geschäftsführer Christoph Kunst (Foto: wd)

Landkreis. Großer Erfolg für das WOCHENBLATT: In der Kategorie „Leser- und Verbrauchernähe hat die Redaktion den diesjährigen Durchblick-Preis
gewonnen. Der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) vergab zum Auftakt seiner Frühjahrstagung am 28. April in Berlin diesen begehrten Verbands-Preis.


Die beiden Redaktionsleiter im Landkreis Stade, Tom Kreib (Buxtehude) und Björn Carstens (Stade), hatten sich mit ihrer im Frühjahr 2015 entwickelten
Kampagne „Das WOCHENBLATT mischt sich ein“ für den Preis
beworben. Ziel der Aktion ist es, ein Sprachrohr für unsere Leser zu schaffen, ihre Belange aufzunehmen und lösungsorientiert zu denken. Frei nach dem Motto: „Wir kümmern uns um ein spezifisches Leser-Problem.“ Die Themen-Vielfalt ist dabei groß. Sie reicht über Wildmüll-Ärger bis zu krimineller Abzocke und ungerechtfertigter Gebühren-Erhöhung. Unser gesamtes Redaktionsteam füllt die Kampagne mit Leben.

182 Wettbewerbs-Beiträge aus ganz Deutschland wurden in vier Kategorie eingereicht. BVDA-Präsident Alexander Lenders und Geschäftsführer Dr. Jörg Eggers begrüßten rund 300 Gäste in der Berliner Kulturbrauerei. „Wir sind
sehr stolz darauf, heute die beeindruckende journalistische Qualität, Innovationskraft und Vielfalt der Anzeigenblätter auszeichnen zu können“,
sagte Lenders.

‚Das WOCHENBLATT mischt sich ein‘ hat die Redaktion diese Disziplinen mit Bravour gelöst“, sagt Michaela Helmrich vom „Mittelstandsverbund – ZGV“.
Und Helmut Herold vom Berliner Wochenblatt Verlag findet: „Das WOCHENBLATT macht sich zum Anwalt seiner Leser, es greift deren Sorgen und Probleme auf und leitet sie an die Politik weiter. Das gibt den Lesern das gute Gefühl, dass man mithilfe des WOCHENBLATT etwas bewirken kann.“

Als besonderer Gastredner eröffnete der Präsident des Deutschen Roten
Kreuzes, Dr. Rudolf Seiters, die Preisverleihung. Sein Thema: die Flüchtlingsproblematik. Seiters hob das Engagement der vielen freiwilligen
Helfer hervor. „Ohne Zehntausende ehrenamtliche Helfer wäre Deutschland
nicht in der Lage gewesen, im Jahr 2015 eine Million Flüchtlinge aufzunehmen“, sagte der ehemalige Bundesinnenminister. Seiters würdigte in diesem Zusammenhang die wichtige Rolle der Anzeigenblätter für eine aktive Zivilgesellschaft.

Auch Sie haben ein Problem und wissen nicht mehr weiter?
Schreiben Sie uns:

“WOCHENBLATT MISCHT SICH EIN“
Neue Buxtehuder Verlagsgesellschaft mbH,
Bahnhofstraße 46
21614 Buxtehude
oder per E-Mail an
red-bux@kreiszeitung.net