Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Der Buxtehuder "Schlau-Freitag"

Die Ausbildungsmesse der Jungen Union war eine wichtige Kontaktbörse für Schulabgänger (Foto: wd)

tk. Buxtehude. Das war der "Schlau-Freitag" in Buxtehude: Schulabgänger konnten auf der Ausbildungsmesse der Jungen Union im Schulzentrum Süd Kontakte knüpfen. Und abends konnten alle Generationen bei der "Nacht des Wissens" ihren Horizont erweitern.

Die beiden Veranstaltungen haben Tradition und untermauern, dass Buxtehude Themen wie Übergang von Schule in den Job und lebenslanges Lernen ernst nimmt.

Die Ausbildungsmesse gab rund 1.300 Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, mit Unternehmen erste Kontakte zu knüpfen.

Die "Nacht des Wissens" wiederum bot die Möglichkeit, Einblick dort zu bekommen, wo die Türen sonst für die breite Öffentlichkeit verschlossen sind. Viele Veranstaltungen lockten mehrere Hundert Menschen an. Die Hochschule21 schickte die Besucher sogar ins Weltall. Prof. Dr.-Ing. Thorsten Hermes vom Studiengang Mechatronik erklärte den "SpaceBot 21", ein Roboter für Missionen, etwa auf dem Mars, den Studierende der HS21 entwickelt haben.