Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Der Maler Gerhard Quade ist gestorben

Gerhard Quade hat das Kulturleben über Jahrzehnte mitgeprägt (Foto: Hansestadt Buxtehude)

tk. Moisburg/Buxtehude. Gerhard Quade ist tot. Der bekannte Maler ist im Alter von 83 Jahren gestorben. In den vergangenen Jahrzehnten hat der Künstler mit Ausstellungen und einer Vielzahl von Projekten die Kulturlandschaft der Region maßgeblich mitgestaltet.

Gerhard Quade wurde 1931 geboren. Er studierte Kunst in Hamburg und hat nach Ende seiner akademsichen Ausbildung auf vielen Gebieten wie Malerei, Grafik, Plastik und Bilhauerei gearbeitet. Der Künstler entschied sich, für das gegenständliche Arbeiten.

1956 eröffnete er sein erstes Atelier in Buxtehude.
Für Gerhard Quade stand aber nicht nur die eigene künstlerische Arbeit im Fokus. Mehr als 45 Jahre hat er sich in der kunstpädagogischen Erwachsenenbildung engagiert.

Aus Buxtehude zog der Maler 1989 nach Moisburg. In Buxrtehude war er mit zahlreichen Ausstellungen aber weiterhin präsent. Zu Ehren seines 80. Geburtstags wurde im "Kunsthaus Stade" die Ausstellung "Spiegel meiens Lebens" gezeigt.

Die Beisetzung findet am Mittwoch, 18. Februar, um 11 Uhr in der katholischen Kirche St. Maria in Buxtehude (Sigebandstr.) statt.