Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die Kaugummi-Killer vom Bodensee

Die Spezialfirma vom Bodensee arbeitet mit Heißdampf
bc. Buxtehude. Eklige weiße und schwarze Placken auf dem Asphalt gehören seit Erfindung des Kaugummis zum Ortsbild jedes Städtchens und Dörfchens in Deutschland. In Buxtehude hat man dem Fleckenteppich jetzt den Kampf angesagt und sich dafür extra die Dienste einer Spezialfirma vom Bodensee gesichert: die Kaugummi-Killer aus Friedrichshafen.

Zwei Tage lang dampfte es auf der Bahnhofstraße. Unter Einwirkung von Heißdampf ging es der festgetretenen klebrigen Masse an den Kragen. Für die Stadt Buxtehude war es eine Premiere. Noch nie wurde eine Fachfirma für die gezielte Kaugummi-Entfernung engagiert.

Jörg Rönner, Leiter der Fachgruppe Straßen und Grünanlagen im Buxtehuder Rathaus, recherchierte die Kaugummi-Killer im Internet. „Bisher ist es nur eine Testphase“, so Rönner. 5.000 Euro habe die Reinigung vom Stadthaus bis zu „Woolworth“ gekostet. Über das bis dato leicht fleckige Ergebnis der Saubermach-Aktion will Rönner noch nicht endgültig urteilen: „Wir müssen abwarten, bis die Sonneneinstrahlung alles getrocknet hat.“ Sofern die Aktion als gelungen bewertet werde, dürfen sich die Kaugummi-Killer auch auf der anderen Straßenseite austoben.