Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein Ehepaar im Glück

Gisela und Erwin Sturm sagen dem ehrlichen Finder Danke (Foto: oh)
bc. Altes Land/Buxtehude. Wenn sie meinen, es gebe keine ehrlichen Finder mehr, lesen sie mal folgende Geschichte. Sie werden eines Besseren belehrt. Gisela und Erwin Sturm aus dem Lipperland verbrachten einen wundervollen Sommerurlaub im Alten Land. Zu Hause angekommen, verflog bei dem Ehepaar urplötzlich die heitere Ferienstimmung. Wo ist bloß die Kamera mit all den schönen Erinnerungsfotos und Videos geblieben? Weg! Einfach weg! Die tollen Aufnahmen von der Niederelbe, vom Apfelpflücken, von den Obsthöfen. Auch Bilder von den Enkeln waren futsch. Tränen flossen. "Es musste am Abreisetag passiert sein, als meine Frau kurz vor Buxtehude aus dem Auto stieg, um nach dem Weg zu fragen", erzählt Erwin Sturm dem WOCHENBLATT.

Er versuchte alles Menschenmögliche in die Wege zu leiten. Er informierte die Polizei, den Obsthof, das Fundbüro. Die Hoffnung war klitzeklein. Doch dann geschah das "Wunder von Buxtehude", wie es Erwin Sturm nennt. Die Vermieterin der Ferienwohnung im Alten Land meldete sich per E-Mail bei den Sturms. Die Kamera sei wieder aufgetaucht. Ein Urlauber habe sie gefunden. Christian Kuhlmann aus Zetel (Landkreis Friesland) heißt der ehrliche Finder. Wie ein Detektiv schaute er sich die Fotos auf der Kamera an und verfolgte den Weg der Sturms zurück. Per Post schickte er jetzt die Kamera wohlbehalten im Lipperland zurück. "Wir sagen Danke für dieses großartige Verhalten. Es gibt sie noch, die vorbildlichen Menschen", sagt Erwin Sturm.