Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Einmalig und schön: Die neue Buxtehuder Winterbeleuchtung

Die neue Winterbeleuchtung wurde am Dienstagabend angeschaltet
tk. Buxtehude. Mit einem Knopfdruck wurde Buxtehude am Dienstagabend festlich erleuchtet: Bürgermeister Jürgen Badur schaltete die neue Winterbeleuchtung an.
Er lobte dieses Projekt als große Gemeinschaftsaufgabe, die von vielen Akteuren erfolgreich umgesetzt wurde. Stadtmarketing, Altstadtverein, Wirtschaftsförderungsverein Rat und Verwaltung sowie private Sponsoren wie Dieter Stackmann, haben mit der Erst-Investition von 100.000 Euro den Grundstock für die neue Winterbeleuchtung mit moderner LED-Technik gelegt. Ehrensache in der Märchenstadt: Hasen und Igel spielen eine leuchtende Rolle. Grund für die Aktion: Die alte Weihnachtsbeleuchtung war so marode, dass sie ausgemustert wurde.
In Altkloster, Stader Straße, Bahnhofstraße und der Langen Straße hängen die ersten Lichterbögen.
"Wenn 500.000 Euro zusammengekommen sind, haben wir es geschafft", sagte Badur gut gelaunt mit Blick in die Zukunft. Jedes Jahr soll die Winterbeleuchtung ein Stück wachsen. Jeder Sponsor kann das Projekt unterstützen.
Übrigens: Die neue Illumination heißt bewusst nicht Weihnachtsbeleuchtung. Sie soll in der dunklen Jahreszeit länger als bis Silvester oder Anfang Januar strahlen.