Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Er hat den schwersten Kampf gewonnen

In erster Linie möchte Torsten Kampf verkaufen, schnackt aber auch gern einfach nur

Straßenmagazin-Verkäufer Torsten Kampf und sein Kampf ums Überleben

Er ist durch eine harte Zeit gegangen, jetzt hat er wieder Spaß an Leben und Job: "Hinz&Kunzt"-Verkäufer Torsten Kampf (54), der seine Straßenmagazine im Marktkauf-Center in Buxtehude anbietet, macht seinem Nachnamen alle Ehre. Einst schwerster Alkoholiker - "36 Halbe (18 Liter Bier) am Tag waren normal" -, hat er vor zwölf Jahren den Kampf gegen den Alkohol gewonnen und ist seitdem "trocken". Kampf war lange Zeit krank, verlor seine Wohnung, wurde heimatlos und begann zu trinken. Sein Vater war selbst Alkoholiker und sein "Vorbild", wie Kampf sagt.
Eine schwere Erkrankung brachte die Rettung: Starke Schmerzen im Oberbauch machten ihm zu schaffen, er erbrach Blut. Die Ärztin im Hamburger Maria-Hilf-Krankenhaus stellte ihn vor die Wahl: totsaufen oder aufhören und leben. Ihr Vorschlag: ein kalter Entzug. "Ein eiskalter", wie der ehemalige Kampfsportler einwirft. Er schloss sich für zwei Wochen in seiner - inzwischen neu gefundenen - Wohnung ein, ging nur raus, um sich Mineralwasser und etwas zu essen zu holen. "Das war hart, aber danach hatte ich es geschafft", so der gebürtige Hamburger.
Überstanden hat der 54-Jährige auch zahlreiche Operationen. "Insgesamt 39-mal lag ich auf dem OP-Tisch." Unter anderem wurde Kampf dabei rechts sein drittes und links sein zweites künstliches Hüftgelenk eingesetzt. Er ist zu 80 Prozent schwerbehindert.

Nummer 603 steht auf seinem Ausweis - Torsten Kampf ist ein Mann der ersten Stunde. Im November 1993 erschien die erste Ausgabe des Straßenmagazins "Hinz&Kunzt", im April des darauffolgenden Jahres fing Kampf als Verkäufer an. "Ich bin der Einzige, der jemals in allen Läden von Corny Littmann im Foyer verkaufen durfte", berichtet Kampf.

Mit 90 Cent pro Exemplar muss Torsten Kampf in Vorkasse gehen, bei Sonderheften sind es 3,40 Euro. Jeden Monat bezieht er von "Hinz&Kunzt" in Hamburg seine Exemplare und bietet sie seit 2010 im Marktkauf-Center in Buxtehude an. "Fred hat es auf zwölf Jahre gebracht, die will ich auch schaffen", hat sich Kampf vorgenommen. Vorgänger Fred, ebenfalls "Hinz&Kunzt"-Verkäufer im Marktkauf-Center, ist verstorben. Der begehrte Platz im Center wurde schnell von anderen Verkäufern besetzt, allerdings immer nur für kurze Zeit - bis Torsten Kampf kam. "Die Leute hier sind schon anders, man muss sich auf sie einlassen", erzählt er. "Ich rede nicht dauernd, bin freundlich, und wenn einer nur auf einen Schnack vorbeikommt und nichts kaufen will, ist das auch okay."

Von Montag bis Samstag steht er im Marktkauf-Center, und das von morgens bis abends. "Wie in einem ganz normalen Job", so Torsten Kampf. Den seinen macht er wirklich gern - und das merkt man auch.

• Das derzeitige Sondermagazin "Ziemlich beste Freunde" zeigt Menschen, die sich in ihrem Leben intensiv mit Tieren beschäftigen. Mehr über "Hinz&Kunzt" unter www.hinzundkunzt.de