Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Erschreckend", sagt der Ortsvorsteher: 170 Raser vor der Kita und Grundschule geblitzt

Prof. Hans-Heinrich Meyer Foto: ab
tk. Ottensen. "Diese Zahl ist erschreckend", sagt Ottensens Ortsvorsteher Prof. Dr. Heinrich Meyer. Bei einer Tempokontrolle in der Tempo-30-Zone vor Grundschule und Kindergarten hat die Polizei jüngst 170 Raser ertappt. Der Spitzenreiter war mit 62 km/h doppelt so schnell wie erlaubt unterwegs. Der Ortsvorsteher hat sich intensiv für die Geschwindigkeitsbegrenzung eingesetzt. Das es hin und wieder Raser gebe, sei erwartbar, doch diese hohe Zahl an Temposündern überrasche ihn.

Offenbar würden viele Autofahrer nicht den Zusammenhang zwischen Tempo 30 und Schule sowie Kita registrieren. "Kinder sind in der Regel nur kurz vor acht und mittags zu sehen."
Weil andere verkehrsberuhigende Maßnahmen mutmaßlich nicht möglich sind, regt Heinrich Meyer verstärkte Kontrollen an. Damit seien gute Erfahrungen auf dem Abschnitt zwischen Buxtehude Ortsausgang und Ortseinfahrt Ottensen gemacht worden. Früher galten 70, jetzt nur noch 50 Stundenkilometer. "Dort wurde häufiger geblitzt", sagt Meyer. Das habe einen spürbaren Lerneffekt gehabt. "Auch vor Schule und Kindergarten müssen wir das gut hinbekommen", fordert der Ortsvorsteher.