Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Flecken Horneburg feiert Neugestaltung des Ortskerns

Beim Einweihungsfest gehörte ein Eis einfach dazu. Das fanden auch Ayana (4) und Mama Raoua Köpke aus Horneburg

Flecken Horneburg feiert Neugestaltung des Ortskerns

ab. Horneburg. Ganz Horneburg feierte: Zur Einweihung der Langen Straße kamen am Wochenende anlässlich der Fertigstellung des zweiten Bauabschnitts zahlreiche Gäste zusammen. Bei hochsommerlichen Temperaturen genossen sie das Unterhaltungsprogramm, die Mitmachaktionen an vielen Ständen und die musikalischen Darbietungen, wie die des Horneburger Spielmannszuges.
Bürgermeister Hans-Jürgen Detje eröffnete das Einweihungsfest und dankte den Bürgerinnen und Bürgern des Fleckens für ihre Geduld während der Bauphase. Vor allem die Geschäftsleute hätten darunter gelitten. „Das bleibt bei städtebaulichen Maßnahmen nicht aus“, meinte Detje.

Doch auch für die Politiker sei es ein langwieriger Prozess gewesen. Bereits im Jahr 2009 wurde der Antrag zur Städtebauförderung gestellt. Im Mai 2014 wurde mit den baulichen Maßnahmen begonnen. „Fast 50 Sitzungen haben wir zu diesem Thema gehabt“, so der Verwaltungschef. „Doch jetzt können wir sagen: Das Ergebnis ist super“, stellte Detje fest. Allerdings seien die städtebaulichen Maßnahmen noch nicht abgeschlossen.

Zu einer weiteren „Perle der Geest“ könnten Horneburg jetzt werden, lobte der CDU-Landtagsabgeordnete Helmut Dammann-Tamke.
Mit seinem Sohn Raphael (3) bummelte auch Daniel Jahnke aus Sadersdorf bei Kutenholz. Jahnke war einer der Läufer beim 24-Stunden-Rennen und half beim von Café Dante gesponsorten Eisverkauf zugunsten der Horneburger Tafel aus. Dort bekam auch Ayana (4) aus Horneburg eine Kugel. „Wir genießen das Fest“, sagte Mama Raoua Köpke. Sie selbst arbeite bei der Gemeinde. „Da interessiert es mich besonders, wie das Fest verläuft.“