Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gerätehaus in Guderhandviertel: Ende des Jahres soll alles fertig sein

Samtgemeinde-Bürgermeister Michael Gosch legt selber Hand an die Schaufel an (Foto: Feuerwehr Guderhandviertel)
bc. Guderhandviertel. Partystimmung in Guderhandviertel: Am vergangenen Donnerstag wurde nach langer Planungsphase endlich der Grundstein für das neue Feuerwehrgerätehaus gelegt - im Beisein von vielen Honoratioren aus dem Dorf, darunter Samtgemeinde-Bürgermeister Michael Gosch und Gemeinde-Bürgermeister Marco Hartlef. Bereits 2011 kaufte die Gemeinde Guderhandviertel das Grundstück an der Dollerner Straße 27 und stellte es der Samtgemeinde zur Verfügung, die für das neue Domizil der Brandschützer die Bauträgerschaft übernommen hat.
Hartlef wies in seiner Rede noch einmal auf die gestiegenen Baukosten hin. Wie berichtet, reichen die ursprünglich geplanten 550.000 Euro nicht aus. Mittlerweile beträgt die Bausumme 650.000 Euro, unter anderem auch weil ein zweiter Stellplatz eingeplant worden ist. Die Gemeinde Guderhandviertel bezuschusst den zweiten Einstellplatz mit 70.000 Euro. Geplante Fertigstellung des Gebäudes ist für Ende des Jahres angestrebt. Das bisherige Feuerwehrgerätehaus an der Dollerner Straße (Baujahr 1953) soll verkauft werden. Es entspricht nicht mehr den modernen Anforderungen. Ortsbrandmeister Holger Kuck: „Die nachfolgende Fahrzeuggeneration passt nicht mehr ins Gebäude. Außerdem sind nicht genügend Pkw-Parkplätze vorhanden und das Grundstück ist zu klein.“
Die Feuerwehr Guderhandviertel besteht aus 32 aktiven Mitglieder, davon zwei Frauen, sowie 13 Mitglieder in der Altersabteilung.