Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gutes tun statt zu Hause chillen

Johanna (r.) und Delphi wollen Kindern in Afrika helfen (Foto: oh)
tk. Buxtehude. Johanna (12) und Delphi (13) hätten den vergangenen Sonntag auch anders verbringen können: chillen zu Haus, treffen mit Freunden. Die beiden Schülerinnen des Gymnasiums Süd sind jedoch losgezogen, um Spenden zu sammeln. "Einfach so, ganz spontan", berichtet Delphis Mutter. Sie wollten etwas für Kinder in Afrika tun. Eine Nachbarin engagiert sich für den Weltfriedensdienst.
Von Tür sind die Mädchen gezogen. Und mussten dabei auch erklären, warum und wofür sie Geld sammeln. Delphis und Johannas Idee: Mit dem Geld könnten für eine Klasse Schulmaterialien wie etwa Hefte gekauft werden.
Am Ende und mit dem eigenen Taschengeld kamen 100 Euro zusammen und wurden auf ein Spendenkonto des Weltfriedensdienstes überwiesen. Nicht nur die Eltern und Spender finden diese Aktion klasse. Manchmal entsteht aus kleinen Anfängen etwas Größeres.