Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Heimatverein "De Hedendörper" feiert 30-jähriges Bestehen

Wann? 22.04.2017 15:00 Uhr

Wo? Landhotel "Zur Eiche" Hedendorf, Harsefelder Straße 64, 21614 Buxtehude DE
Die Frauentanzgruppe in Harsefeld (Foto: De Hedendörper)
 
Ausflug der Frauengruppe nach Hamburg (Foto: De Hedendörper)
Buxtehude: Landhotel "Zur Eiche" Hedendorf | Zur Feier seines 30-jährigen Bestehens lädt der Heimatverein „De Hedendörper“ seine rund 150 Mitglieder und deren Familien, die Bürger Hedendorfs sowie Freunde am Samstag, 22. April, um 15 Uhr ins Gasthaus zur Eiche in Hedendorf ein. Die Gäste dürfen sich auf Vorführungen verschiedener Tanzgruppen sowie der Kindertanzgruppe, auf eine Gesangseinlage der „Zuckerschnuten“ und auf eine Kaffeetafel freuen. Der Eintritt ist kostenfrei.
Ab 18.30 Uhr gibt es ein kostenpflichtiges warmes Schnitzelbuffet, für das sich die Teilnehmer bereits angemeldet haben. Für Unterhaltung sorgen dann die Auetaler Harmonikas.
Der Verein wurde vor 30 Jahren von einer Gruppe Hedendorfer gegründet, die sich zuvor im Rahmen des Dorferneuerungsprogramms für ihren Heimatort engagiert hatten und noch viele weitere Ideen hatten. Einer der wesentlichen Initiatoren war der damalige Walhalla-Wirt Erich Wohlers, erinnert sich der Vorsitzende Herms Janiak, der zu den 16 Gründungsmitgliedern gehörte. Im Herbst 1986 wurde die Gründung des Vereins beschlossen, am 23. April 1987 wurde er im Vereinsregister eingetragen. Nach historischem Vorbild wurden 45 Trachten für die Frauen genäht, die sich dann - nicht zuletzt um die Trachten zu präsentieren - zu einer Tanzgruppe zusammen fanden. Nach den ersten Auftritten meldeten dann auch männliche Tänzer ihr Interesse an der Trachtengruppe an.
Schon ein Jahr später gehörten rund 90 Mitglieder und ihre Familien zu den „Hedendörpern“, die sich Heimatpflege und den Erhalt von Brauchtum und Kulturgut sowie die Pflege der plattdeutschen Sprache
auf die Fahnen geschrieben hatte und darüber hinaus diverse kulturelle Veranstaltungen organisierten.
Bis heute prägen „De Hedendörper“ das Dorfleben, stellen vom Seniorennachmittag über das Kürbisfest bis zur Advents- und Weihnachtsfeier im Stall jedes Jahr zahlreiche Veranstaltungen auf die Beine, laden zu Wanderungen und Ausflügen, gehen gemeinsam auf Reisen, leiten Tanz-AGs in der Grundschule und vieles mehr.

30 Jahre Heimatverein
De Hedendörper e.V.
Samstag, 22. April
15 Uhr
Gasthaus Zur Eiche, Hedendorf
Harsefelder Str. 64
Eintritt frei



Das sind die Veranstaltungen in diesem Jahr:
22. April: 30 Jahre Heimatverein „De Hedendörper“ e.V. - Jubiläumsveranstaltung
14. April: Klönnachmittag im Dorfgemeinschaftshaus
25. Mai: Wandertag am Himmelfahrtstag (Anmeldung vom 17. bis 22. Mai bei Silke Meyer, Tel. 04163-4400)
18. Juni: Waldgottesdienst an den Teichen
16. Juli: Fahrradtour (Anmeldung v. 3. bis 13. Juli bei Silke Meyer, Tel. 04163-4400, und Renate Janiak, Tel. 04163-2954
August Reise ins Salzburger Land. Info bei Silke Meyer, Tel. 04163-4400
25. September: Klönnachmittag im Dorfgemeinschaftshaus
21. Oktober: Kürbisfest im Stall
30. Oktober: Klönnachmittag im Dorfgemeinschaftshaus
27. November: Klönnachmittag im Dorfgemeinschaftshaus
16. Dezember: Advents- und Weihnachtsfeier im Stall
18. Dezember: Klönnachmittag im Dorfgemeinschaftshaus / Weihnachtsfeier


Tanzen, Kultur und jede Menge Spaß

„Unser Verein ist sehr rege, wir stellen für Hedendorfer jeden Alters regelmäßig viele tolle Angebote auf die Beine“, sagt Herms Janiak, Vorsitzender von „De Hedendörper“. So bieten Silke Meyer, zweite Vorsitzende und Renate Janiak, Ehefrau des ersten Vorsitzenden, seit rund zehn Jahren erfolgreich Tanz-AGs in der Grundschule an. „Die Kinder tanzen gerne und treten bei Festen auch auf“, sagt Silke Meyer. Rund ein Dutzend Grundschüler nehmen durchschnittlich an dem Tanz-Angebot teil.
Die Frauentanzgruppe „De Danzhöhner“ trifft sich alle vier Wochen montags im Dorfgemeinschaftshaus, das übrigens im Jahr 1992 von den Mitgliedern des Heimatvereins umgebaut und
für Veranstaltungen und auch Tanzübungsabende eingerichtet wurde.
Sehr beliebt sind dort die kostenfreien Seniorennachmittage, zu denen die Hedendörper etwa acht Mal im Jahr mit abwechslungsreichem Programm einladen: Von plattdeutschen Lesungen über Diavorträge bis zu „Erste Hilfe“ stehen immer andere Themen auf dem Programm. Unterstützt werden die Seniorennachmittage von den „Donnerstagsfrauen“, die sich seit 30 Jahren jeden Donnerstag treffen, singen, spielen, basteln und für nahezu alle Veranstaltungen der „Hedendörper“ Kuchen backen und kreativ tätig werden.
Während die Donnerstagsfrauen einmal monatlich am Dienstag einen meist kulturell geprägten Ausflug machen, unternehmen die Männer jeden dritten Mittwoch im Monat eine Tour - meistens mit einem Technikthema.
Ein ganz besondere Veranstaltung ist der Waldgottesdienst an den Teichen, den die Hedendörper vor 30 Jahren ins Leben gerufen haben und der sich bis heute großer Beliebtheit erfreut. „Die Open-Air-Kirche im Wald ist dann so gut gefüllt wie andere Kirchen zu Weihnachten“, sagt Herms Janiak. „Bei uns werden auch viele Kinder im Wald getauft.“
Ein Renner ist auch das Kürbisfest im Herbst, das der Verein in seinem Vereinsgebäude, einem ehemaligen Stall, ausrichtet. Radtouren, Wanderungen und vieles mehr komplettieren das Angebot