Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Heimatverein Ovelgönne feiert Richtfest für Dorfgemeinschaftshaus

Feierten das Richtfest des neuen Ortsmittelpunktes für alle Ovelgönner Bürger (v. li.): Horst Basedahl, Jörg Rönner, Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt, Rolf Marquardt und der Erste Stadtrat Michael Nyveld

Vorsitzender Rolf Marquardt: "Wir sind wieder einen Schritt weiter"

ab. Buxtehude/Ovelgönne. "Jetzt sind wir wieder eine Etappe weiter", begann Ovelgönnes Ortsvorsteher und Heimatvereinsvorsitzende Rolf Marquardt anlässlich des jüngst gefeierten Richtfestes In Ovelgönne. Denn das Gerüst steht.

Zu zwei Dritteln bestehe das Haus aus altem Eichenholz, "das wir teilweise reparieren mussten", erläuterte Zimmermann Tassilo Turner. Das Holz stammt größtenteils von einem alten Fachwerkbauernhaus. hatten er und einige seiner Mitarbeiter aus Taaken bei Rotenburg abgebaut. Da das Holz im Dachstuhl nicht mehr zu gebrauchen war, besteht das fehlende Drittel aus neuem Nadelholz. "Das Dach wird später abgedeckt, da ist das Gerüst nicht mehr zu sehen", sagte Turner. Nach dem Guss des Fundamentes im Frühjahr hatte Turner mit drei weiteren Kollegen an dem Gerüst gearbeitet.

Den Wiederaufbau der alten Kate hatte der Heimatverein auf den Weg gebracht. Es solle ein offenes Haus werden, mit kulturellen Veranstaltungen und regem Treiben drumherum", so Marquardt. "Doch für die Fertigstellung werden wir noch viel Zeit benötigen." Derzeit warte der Heimatverein auf Angebote für das Reethdach.
Mit knapp 184.000 Euro war der Wiederaufbau veranschlagt worden, Spenden sind weiter willkommen. Kontakt unter marquardt-r@t-online.de.