Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Horneburg: In 24 Stunden 242 Kilometer gelaufen

Udo Feindt übergibt den Scheck mit der Spendensumme an Louisa Hielscher, Mitarbeiterin des Mehrgenerationenhauses Horneburg (Foto: Mehrgenerationenhaus)

Fünf Staffeläufer bringen 3.000 Euro für Tafel-Ausgabestelle in Horneburg zusammen

ab. Horneburg. Sie starteten am Samstag in der Horneburger Innenstadt bei sommerlichen Temperaturen von bis zu 27 Grad und liefen eine 24-Stunden-Staffel für einen guten Zweck: die Ausdauerläufer Andreas Ewald, Udo Feindt, Pierre Bockmeyer, Andreas Subei und Daniel Jahnke. Dabei kam das engagierte Sportteam bei 202 Runden auf 242,4 Kilometer und brachte eine Spendensumme von 2.907,57 Euro zusammen. Aufgerundet wurde der Erlös von Horneburgs Bürgermeister Hans-Jürgen Detje auf 3.000 Euro, die der Ausgabestelle der Tafel in Horneburg zugute kommt.

Um 11 Uhr ging der erste Läufer am Samstagmorgen an den Start. Im Stundentakt wechselten sich die Sportler bis zum darauffolgenden Morgen ab. "Es war ganz schön heiß, hat aber trotzdem sehr viel Spaß gemacht", resümiert Initiator Udo Feindt im Anschluss an den Lauf.

Gemeinsam mit Extremsportler Andreas Ewald hatte Feindt das Projekt im Jahr 2015 auf die Beine gestellt. Damals hatten die fünf Läufer in Horneburg ihre 24-Stunden-Staffel absolviert und den Spendenerlös der dortigen Behinderteneinrichtung "WoGee" zukommen lassen. Im vergangenen Jahr waren die Männer zugunsten der Jorker Tafel in Jork angetreten. "Im kommenden Jahr wollen wir in Oldendorf-Himmelpforten laufen", informiert Feindt. Wann genau der Lauf stattfinden werde, stehe aber noch nicht fest.