Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Internationale Rassekatzenausstellung begeisterte Besucher

Saskia van Pixteren mit ihrem Ragdoll-Rassesieger "Max" (Foto: cbh)
Buxtehude: Festhalle | cbh. Buxtehude. Rund 150 Rassekatzen aus ganz Deutschland und sogar dem europäischen Ausland gaben sich am Wochenende in der Buxehuder Festhalle bei der Ausstellung vom HEKC e.V. (Hamburger Edelkatzen-Club) ein Stelldichein. Von den beliebten und in einer großen Vielzahl und in allen Variationen vorhandenen Britisch Kurzhaar-Katzen über die größte bekannte Hauskatze, die amerikanische Maine Coone (wird bis zu 1,20 Meter lang und zwölf Kilogramm schwer), bis hin zu seltenen Rassen wie Cornish Rex (Lockenkatze), Canadian Sphynx (Nacktkatze) und sogar La Perm (Rauhhaarkatze) gab es hübsche - und nicht so hübsche - Tiere zu bestaunen.
Den weitesten Weg nahm Züchterin Saskia van Pixteren auf sich. Sie kam mit ihren drei Ragdoll-Katzen aus Holland nach Buxtehude. Die Ragdoll, auch "Lumpenkatze" genannt, stammt ursprünglich ebenfalls aus den USA und gehört wie die Maine Coone zu den größten Hauskatzen. Um besonders typgerechte Tiere zu züchten, importierte Saskia van Pixteren ihr Zuchttiere aus der Schweiz, England und sogar aus Australien. Soviel Engagement, Einsatz und Know-how zahlten sich aus - ihre Tiere erhielten von den Richtern die erforderlichen Titelpunkte und Jungkater Dizzipaws Maximums Blue, genannt "Max", erhielt sogar den Sonderpreis für die schönste Ragdoll der Ausstellung.
Organisatorin und Verbandsvorsitzende Artemis Parseghian war zufrieden mit der Resonanz von Ausstellern und Besuchern: "Unsere Weihnachtsausstellung ist jedes Jahr immer wieder etwas ganz Besonderes. Wir haben viele Stammaussteller aus nah und fern hier, die die familiäre Atmosphäre und professionelle Bewertung der Richter schätzen."
Die nächste Ausstellung des HEKC e.V. findet am Wochenende 4./5. März in der Schützenhalle in Buchholz statt.