Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Jork-Königreich: Umstrittene Mietshäuser fast voll belegt

Ein Drohnen-Foto von vor einigen Wochen, als das Außengelände noch nicht fertig war. Viele Anwohner empfinden diese drei Mietshäuser als zu klobig. Fakt ist: Die Nachfrage nach den Wohnungen ist groß (Foto: Schulenburg)
bc. Jork. Einer, der aktuell stark in den Wohnungsbau in Jork investiert, ist der Buxtehuder Architekt Tim Schulenburg. Was ihm nicht immer nur Komplimente einbringt. Sein umstrittenes Projekt in Königreich ist jetzt fertig - offiziell seit dem 1. März.
Die drei Mehrfamilienhäuser an der Königreicher Straße empfinden viele Nachbarn als zu klobig (das WOCHENBLATT berichtete), eine Klage zogen sie aus Kostengründen jedoch zurück, da die Mietshäuser ohnehin schon fast fertig waren. Jetzt sind sie komplett fertig. Lediglich einige Restarbeiten am Außengelände stehen noch an.
Laut Tim Schulenburg rennen ihm die Interessenten die Bude ein. Von 33 Wohnungen sind 29 bereits vermietet. Nur noch vier Apartments sind frei. Es sind überwiegend Singles oder junge Paare, die dort einziehen wollen. „Viele jüngere Bürger aus dem Ort sind darunter, oder Jorker, die zurückziehen. Der Bedarf für solche Wohnungen ist da“, sagt Schulenburg.
Das zeige sich auch bei dem Neubau in Westerjork gegenüber der Tankstelle, der kurz vor der Fertigstellung sei. Zum 1. April steht das Haus zur Vermietung. Schulenburg: „Die Nachfrage für die sieben Wohnungen ist riesig.“ Das Besondere an dem Gebäude: das offene Mauerwerk, mit dem Altländer Baukunst modern interpretiert werden soll. „Mit diesem Vorhaben haben wir uns bereits für einige Architektenpreise beworben“, berichtet Schulenburg, der weitere Neubauten in Jork ankündigt. Eine Bauvoranfrage sei bereits gestellt. Wo er neue Häuser bauen möchte, will er aber noch nicht verraten.