Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Knister-Blumenkohl am Himmel: Pyrotechniker Nico Wiesenberg aus Buxtehude gibt Tipps für das Silvesterfeuerwerk

Einige Effekte brauchen Platz am Himmel, um wirken zu können (Foto: music-stage)
Das neue Jahr wird traditionell mit einem großen Feuerwerk begrüßt. Mit dem Knallen und Lichteffekten sollen sowohl Vorfreude ausgedrückt als auch böse Geister vertrieben werden. "Mittlerweile gibt es viele tolle Produkte mit beeindruckenden Effekten", weiß Nico Wiesenberg von der Firma music-stage Veranstaltungstechnik in Buxtehude. Der staatlich geprüfter Pyrotechniker rät jedoch, sich vor dem Kauf von Feuerwerk-Produkten genau zu überlegen, wo man feiern möchte. "Es ist schade, wenn die Effekte nicht zur Wirkung kommen können, weil der Platz dafür fehlt", so Wiesenberg. Mit einer Fächerbatterie z.B. kann ein großes Stück Himmel eingefärbt werden. "Dann ist es schon sinnvoll, wenn der Nachbar nicht genau dann die gleiche Fläche beansprucht", weiß der Experte. Auch aus Sicherheitsgründen sollte unbedingt genügen Abstand zu Häusern und Menschen gehalten werden. "Von Reetdachhäusern sollte man mindestens 250 Meter entfernt sein", sagt der Pyrotechniker. "Wenn sich jeder an die Regeln hält, dann können auch alle das Schauspiel genießen."
Die Farben reichen von Lemon über Rosa bis Kupfergold."Bei uns wird zur Zeit sehr viel nach Gold mit Blau und Lila mit Blau gefragt", berichtet Nico Wiesenberg. Die Farbe wird durch unterschiedliche Salze und chemische Elemente erzeugt: Strontiumsalze sorgen z.B. für Dunkelrot, Kupfersalze für Azurblau, Magnesium und Aluminium für Silber und Weiß.
Vielfältig sind auch die Bilder, die Blumen- und Pflanzennamen tragen und von der Palme und Weide bis zur Dahlie und zu Chrysanthemen reichen. Ein Blumenkohl am Himmel besteht aus vielen kleinen weißen Lichteffekten, die sich laut knisternd zur Blumenkohlform ausbreiten und dann herunter fallen.
Die Qualität der Produkte ist nicht nur für die Sicherheit entscheidend, sondern auch dafür, wie lange das Bild am Himmel zu sehen ist. Darüber hinaus können Nutzer zwischen lauten und leisen Feuerwerkkörpern wählen, zwischen einzelnen Raketen, Batterien oder Verbundbatterien, bei denen die Choreografie des Feuerwerks, sobald es entzündet ist, festgelegt ist und automatisch erfolgt. Es gibt Vulkane und Fontänen aber auch Feuertöpfe, bei denen die Leuchtkugeln wie Grasbüschel nach oben fliegen.
Bei privaten Großfeuerwerken, zum Beispiel für Hochzeiten oder Firmenfeiern, sind auch individuelle Bilder wie Herzen oder Firmenlogos möglich. Diese Feuerwerke gehören jedoch in die Sicherheitskategorie F4 und dürfen nur von Pyrotechnikern wie Nico Wiesenberg veranstaltet werden. Das Silvesterfeuerwerk gehört in die Kategorie F2 und darf im festgelegten Zeitraum von Laien gezündet werden.