Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Kohle" fürs Klimaschützen

Die Teilnehmer des Klimaschutz-Aktionstages des Landkreises Stade (Foto: Landkreis/Schmidt)
bc. Stade. „Prima Klima“ in jeder Hinsicht herrschte am vergangenen Donnerstag im Stader Vincent-Lübeck-Gymnasium (VLG): Beim Aktionstag zum Klimaschutz-Wettbewerb stellten Schüler der sechs teilnehmenden Schulen pfiffig umgesetzte Mitmachaktionen und Präsentation zum Thema vor. Außerdem prämierte Kreisbaurat Hans-Hermann Bode drei Gymnasien und drei Berufsschulen des Landkreises mit insgesamt 6.500 Euro Aktionsprämien.
Das VLG bekam auch in diesem Jahr den ersten Preis überreicht - einen Scheck in Höhe von 1.500 Euro. Birgit Weißenborn vom Landkreis Stade, Initiatorin der kommunalen Klimaschutz-Kampagne: „In die Bewertung fließen neben tatsächlichen jährlichen Energieeinsparungen in der jeweiligen Schule auch andere Faktoren ein. Etwa, inwieweit das Thema Klimaschutz in der Schule kommuniziert und fächenübergreifend im Unterricht behandelt wird oder auch in Modellanlagen zur Nutzung Erneuerbarer Energien einfließt.“
Beispiel VLG: 3,4 Prozent Energie und beachtliche 15,4 Tonnen Kohlendioxid hat das Gymnasium im Jahre 2016 eingespart. In Schulkonferenzen, auf der VLG-Internetseite und in der Schülerzeitung „Vincents Schulspiegel“ war das Thema Klimaschutz präsent. Im Ökologischen Schulgarten installierten die Schülerinnen und Schüler neben einem Windgenerator eine Solarmodule zur Stromversorgung des Laborgebäudes.
Und dann war da noch das „Fahrradkino“: Den Energiewende-Kinofilm „Power To Change“ zeigten die Schüler im Wortsinne aus eigener Kraft – den Strom für den Beamer lieferten Kleingeneratoren, die auf zehn aufgebockten Fahrrädern installiert waren. Da hieß es kräftig strampeln.
Neben dem VLG, dem Gymnasium Athenaeum Stade sowie den Berufsbildenden Schulen Buxtehude, BBS III und I (Jobelmannschule) aus Stade gehörte auch das Aue-Geest-Gymnasium in Harsefeld zu den Prämierten. Hier ermittelten die Schüler, wie Klassenzimmer am effektivsten belüftet werden, so dass Heizenergie gespart und die Lernenden leistungsfähig bleiben („Stoßlüften statt Fenster kippen“). Ein dazu erforderliches CO2-Messgerät wurde übrigens aus der Klimaschutz-Prämie vom vergangenen Jahr angeschafft. Das Athenaeum präsentierte beim Aktionstag die Teilnahme am Projekt „Deckel gegen Polio“. Im Rahmen einer karitativen Aktion hatten Pennäler 82.000 Plastikdeckel gesammelt. Aus dem Erlös konnten 164 Impfungen gegen die Kinderlähmung (Polio) ermöglicht werden.