Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Künstlerin Britta Lange: "Drucken ist mein Steckenpferd"

Kümstlerisches Potential bei Kindern entdecken: Britta Lange zeigt das Werk einer zehnjährigen Kursteilnehmerin

Künstlerin Britta Lange aus Buxtehude lehrt Tiefdruckverfahren und andere Handwerkskunst


ab. Buxtehude. Liebevoll streicht Britta Lange (48), Künstlerin aus Buxtehude, über eine zwei Tonnen schwere Druckmaschine, die bei ihr im Keller steht und manuell bedient wird. "Emma", wie Lange die Presse getauft hat, stammt aus dem Nachlass eines Hamburger Künstlers. "Tim Mälzer wollte die Druckerpresse als Deko für sein Restaurant haben, aber ich wollte damit arbeiten. Dass die Presse benutzt wird, war ein Anliegen des Verstorbenen", erzählt die Künstlerin. Mälzer ließ ihr den Vortritt und erbat sich als Entschädigung Langes Werk "Die Ameisen in Altona".

Seit dem Jahr 2001 arbeitet die Künstlerin als freie Illustratorin und Grafikerin. Studiert hat Britta Lange Kommunikationsdesign, anschließend hat sie mehr als zehn Jahre in Hamburger Werbeagenturen, darunter auch bei Springer & Jacoby, gearbeitet. "Als meine Kinder auf die Welt kamen, wusste ich, dass es schwierig werden würde, in der Werbung zu bleiben", erinnert sich die 48-Jährige. Sie entdeckte das alte Handwerk Radierung aus dem 15. Jahrhundert für sich, fertigte Bilder an und verschenkte sie. "Die Bilder kamen so gut an, dass ich eines Tages daran dachte, sie auch zu verkaufen." Mit einer zweiten kleinen Druckerpresse und "Emma" erstellte sie weitere Kunstwerke, diese werden inzwischen in mehreren Geschäften, u.a. auch in Hamburg, angeboten.

"Es gibt zwei Arten von Radierung: die Kaltnadelradierung, bei der das Bild auf dem Untergrund eingeritzt wird, und die Strichätzung, bei der ein Säurebad verwendet wird", erklärt Lange. Anschließend werden die Bilder gedruckt. "Drucken ist mein Steckenpferd", sagt sie. "Das Drucken mit meinen Pressen dauert bis zu zehn Minuten pro Bild, ein entschleunigender Prozess, den ich sehr schätze."

Die Künstlerin beschloss, ihre Begeisterung und Fähigkeit in Kursen weiterzugeben, und setzte ihr Vorhaben in die Tat um. Inzwischen unterrichtet sie Kinder und Erwachsene, gibt Kurse in ihrer eigenen Werkstatt, an der Offenen Ganztagsschule in Buxtehude und an der Volkshochschule. Neben der Technik der Radierung lehrt sie das Drucken an ihren Pressen, Malen mit Aquarellfarben und Zeichnen. "Mit Kindern arbeite ich besonders gerne zusammen: Ihr künstlerisches Potential zu fördern, macht mir Spaß, und ich mag es, wie ehrfürchtig und respektvoll sie mit dem Material umgehen", sagt sie.

Ab Donnerstag, 20. Oktober, werden Kunstwerke junger Kursteilnehmer in der Kinderwelt bei Stackmann ausgestellt. Am Samstag, 29. Oktober, von 11 bis 12.30 Uhr, zeigt Britta Lange bei Stackmann in einer Mitmach-Aktion besondere Drucktechniken und Radierungen.

• Mehr über die Künstlerin unter www.brittalange.de.