Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Landkreis Stade: Mehr Aktivitäten beim Klimaschutz

Der Landkreis Stade setzt für seine Kurierdienste seit mehr als drei Jahren ein E-Mobil ein. Landrat Michael Roesberg (li.) mit Poststellen-Mitarbeiter Sven Marstens (Foto: Landkreis Stade)
(bc). Elf kreiseigene Kommunen und vier benachbarte Landkreise sind zum dritten Mal in Folge zu ihren jährlichen Klimaschutzaktivitäten befragt worden. Stades Kreisbaurat Hans-Hermann Bode: „Aus dem komplexen Umfrageergebnis lässt sich gut ablesen, dass im Verlauf der vergangenen drei Jahre in den Kommunen der Region viel in Sachen Klimaschutz geschehen ist.“ Zum Beispiel seien bei den befragten Kommunen seit 2014 insgesamt sechs Klimaschutzmanager eingestellt worden. Mittlerweise haben sich acht Kommunen E-Mobile beschafft und die Stromtankstellen-Infrastruktur soll ausgebaut werden.
Fortschritte gibt es außerdem im klimarelevanten öffentlichen Personennahverkehr – etwa beim Haltestellenausbau, bei Park-and-Ride-Anlagen und Angebotserweiterungen. In den Samtgemeinden Fredenbeck, Harsefeld, Himmelpforten und Horneburg fahren Bürgerbusse. Bode: „Ebenfalls zum großen Thema Klimaschutz gehören konsequente energetische Sanierungen an den Schulen des Landkreises Stade, die Hochwasserschutz-Partnerschaft an der Este, der Schutz von Mooren, die das Treibhaus-Gas CO2 zurückhalten und kostenlose Energieberatungsmöglichkeiten für private Haushalte durch die Stadtwerke Stade.“