Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Landkreis: Tanzen gegen Gewalt an Frauen

Haben "One Billion Rising" und Übungsabende im Landkreis organisiert: Britta Courtault (v. li.), Daniela Subei, Kathrin Witthöft und Gabi Schnackenberg

Organisatorinnen aus Buxtehude, Horneburg und Steinkirchen stellen Aktion „One Billion Rising“ vor

ab. Buxtehude.
ab. Buxtehude. „One Billion Rising“: Viele Menschen tanzen immer am 14. Februar zum gleichen Song gegen Gewalt an Frauen und Mädchen - auch in der Buxtehuder Altstadt vor dem Modekaufhaus Stackmann. Zum ersten Mal machen in diesem Jahr auch die Teilnehmer aus Horneburg und Stade bei der Tanzkundgebung in Buxtehude mit. Die Choreografie zum Tanz wird ab nächster Woche geprobt.

Bereits zum fünften Mal findet die weltweite Kampagne „One Billion Rising“ gegen Gewalt an Frauen und Mädchen auch in Buxtehude statt. Diesmal haben es die Gleichstellungsbeauftragten Gabi Schnackenberg (Buxtehude), Daniela Subei (Horneburg), Britta Courtault (Horneburg) gemeinsam mit Tanzpädagogin Kathrin Witthöft und Anja Nöhmer, Frauenwartin  des TUS Grünendeich-Steinkirchen, auf die Beine gestellt. Eine gemeinsame Kundgebung habe mehr Sinn, sind sich die Organisatorinnen einig. Darum finden sich in diesem Jahr alle Teilnehmer in Buxtehude ein.

Die Choreographie, für die der Song „Break the Chain“ von Tena Clark geschrieben wurde, ist leicht erlernbar. Kathrin Witthöft erklärt: „Diese Aktion ist generationenübergreifend. Menschen jeden Alters, Männer wie Frauen jeder Kultur sind dazu aufgerufen, sich daran zu beteiligen.“ Bei dem Thema Gewalt gegen Frauen und Mädchen sei es besonders wichtig, auch die Männer mit ins Boot zu holen, ergänzt Daniela Subei. Denn nur so könne sich Gleichberechtigung in der Gesellschaft festigen.

Um beim diesjährigen Auftritt eine noch größere Wirkung zu erzielen, werden die Teilnehmer gebeten, nach Möglichkeit eine schwarze Jacke zu tragen oder sich komplett schwarz zu kleiden. Außerdem wären, wie im vergangenen Jahr, ein Cap oder eine Mütze in der Signalfarbe Pink gut.

Interessierte können sich die Tanzschritte vorab im Internet anschauen. Auf YouTube gibt es die Aktionen der vergangenen Jahre in Buxtehude zu sehen, von 2017 unter www.bit.ly/2Di3Ehn. Auf der Internetseite www.onebillionrisingdeutschland.org gibt es dazu auch ein Tanz-Video der US-amerikanischen Sängerin Pink und ihrer Crew.
Das Frauenhaus Stade, die Beratungs- und Infostelle gegen Gewalt, BISS und die Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt, Lichtblick, werden mit Info-Ständen während der Kundgebung vertreten sein.

Dieter Stackmann unterstützt die Aktion in diesem Jahr erneut. Vor seinem Kaufhaus in der Lange Straße 39-45 wird Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt am 14. Februar um 17.30 Uhr die Teilnehmer begrüßen.

Geprobt wird:
in Horneburg: 25. Januar, 19.30 Uhr (Mehrgenerationenhaus, Lange Straße 38),
in Buxtehude: 29. Januar, 9. Februar und 12. Februar, jeweils 20 Uhr (Bahnhofstraße 9, Eingang liegt in der Einfahrt zwischen den Nummern 7 und 9),
in Steinkirchen: 8. Februar, 19 Uhr (Dorfgemeinschaftshaus, Alter Marktplatz 5).
An der Aktion am 14. Februar kann jedoch auch ohne Vorbereitung teilgenommen werden.
• Weitere Infos gibt es in Buxtehude unter ( 04161 - 501-1510, in Steinkirchen unter ( 04142 - 899-115 und in Horneburg unter ( 04163 - 868 - 492.