Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Lavinia Husmann hat die Opernbühne fest im Blick

Für ihre berufliche Zukunft schult Lavinia Husmann ihre musikalischen Fähigkeiten mit Stimme und Klavier

Junge Buxtehuderin strebt eine Gesangskarriere an


Wer im zarten Alter von vier Jahren schon weiß, dass er singen will, legt möglicherweise einen Karrieregrundstein. So wie die Buxtehuderin Lavinia Husmann (17). Sie war damals Zuschauerin bei einem Auftritt des Stieglitz Kinderchores, in dem Schüler ab sechs Jahren aufgenommen werden. Kurz entschlossen ging sie zum Chorleiter und sagte, sie wolle mitmachen. Das kleine Mädchen durfte vorsingen und wurde anschließend das jüngste Chormitglied, das es bis heute bei den Stieglitzen je gegeben hat. Inzwischen unterrichtet Lavinia Husmann selbst als Chorleiterin die Klassen fünf bis sieben.

Mit elf Jahren stellte sie ihr Können beim Wettbewerb "Jugend musiziert" in der Kategorie "Gesang" vor, ein Jahr darauf wollte Lavinia auch mit einer Tanzeinlage punkten. "Dafür musste ich eine Choreographie lernen", erzählt sie. "Die Ballettlehrerin war begeistert und meinte, ich hätte Talent. Sie fragte mich, ob ich nicht Ballettunterricht nehmen wollte." So kam es, dass die junge Frau neben ihren gesanglichen Fähigkeiten auch ihre tänzerischen schulte. Und dabei schmiedete sie Pläne für die Zukunft. "Mein Ziel war eigentlich immer das Musical, die Verknüpfung von Tanz, Gesang und Schauspiel", erzählt sie. "Im vergangenen Jahr habe ich mich aber anders entschieden. Meine Familie und mein Freund waren nach einem Wettbewerb der Auffassung, dass klassischer Gesang für mich ideal sei." Erst sträubt sich Lavinia gegen diese Meinung, doch nach längeren Überlegungen entscheidet sie sich für die Klassik. "Damit bin ich sehr glücklich. Es fühlt sich jetzt so an, als wäre ich in dieser Gesangsart zu Hause", sagt sie.

Während ihrer Auftritte wurde Lavinia überwiegend von den Ausnahmetalenten Tim Hofmann (13) und Ilias Rafailidis (15) am Klavier begleitet. Doch Lavinia nimmt auch selbst Klavierunterricht bei ihrer früheren Gesangslehrerin Katrin Götz in der Musik- und Kunstschule TonArt. Für ihren Gesangsunterricht fährt die 17-Jährige inzwischen nach Hamburg.

Bis zum Bundesentscheid hat es Lavinia Husmann bei "Jugend musiziert" gebracht. Sie war dort im vergangenen Jahr als Einzige aus Niedersachsen in zwei Kategorien, Musical und Klassischem Gesang, vertreten und erhielt beide Male den dritten Preis.
Wenn es ihre knappe Freizeit zulässt, liest Lavinia gern oder schult ein weiteres ihrer Talente: das Zeichnen.

Ihr berufliches Ziel sei Opernsängerin, so Lavinia. "Anfang nächsten Jahres werde ich damit beginnen, mich bei einigen Musikhochschulen zu bewerben", sagt sie. Vielleicht begegnet ihr auf dem Weg nach oben einmal Opernsängerin Anna Netrebko: Mit ihr würde Lavinia "gern mal eine Runde plaudern." (ab).

Weitere spannende Infos und Geschichten aus Buxtehude im aktuellen Magazin unter
http://services.kreiszeitung-wochenblatt.de/magazi...