Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Lernen an der BBS in Buxtehude wie in einem modernen Betrieb

Begeistert von der neuen CNC-Drehmaschine (v.li.): BBS-Leiter Carsten Schröder, Erster Kreisrat Dr. Eckart Lantz, BBS-Schüler Lukas Laboga und Fachpraxislehrer für Metalltechnik, Frank Vogelsang (Foto: Landkreis Stade/Christian Schmidt)
Landkreis investiert rund 400.000 Euro

tk. Buxtehude. Der Landkreis Stade hat rund 400.000 Euro in die Berufsbildenden Schulen (BBS) in Buxtehude investiert. Die CNC-Werkstatt hat eine neue High-Tech-Drehmaschine bekommen.

"Der Berufsschulstandort Buxtehude hat eine hohe Bedeutung", sagt BBS-Schulleiter Carsten Schröder. Schon 2104 wurde eine CNC-Fräsmaschine angeschafft. Zudem wurde die Werkstatt baulich für die neuen Geräte angepasst. So wurde unter anderem das Fundament für die schweren Maschinen verbessert. Erster Kreisrat Dr. Eckhart Lantz: "Wir ermöglichen eine zeitgemäße Ausbildung an der BBS." So wird im neuen CNC-Zentrum wie in jedem modernen Betrieb gearbeitet.

Derzeit profitieren rund 200 Auszubildende mit dem Berufsziel Zerspanung- oder Industriemechaniker bzw. Mechatroniker oder Feinwerkmechaniker von der Investittion in die BBS.