Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mega-Trubel in Buxtehude: Altstadtfest und Hafenfest

Volles Haus in Buxtehude: Altstadt- und Hafenfest lockten am Wochenende tausende Besucher an

tk. Buxtehude. Spaß und Action ohne Ende, Superwetter und gute Stimmung: das war das vergangene Wochenende mit dem Altstadt- und Hafenfest in Buxtehude.
Von morgens bis in die Nacht war die gute Stube eine Partymeile. Der Flohmarkt am Sonntag lockte zusätzlich einige tausend Besucher an.

Etwas Wehmut verspürten Besucher des Hafenfestes, mit dem der BWV Hansa seinen 80. Geburtstag feierte. Grund: Schiffe wie die "Wilhelmine von Stade", ein Frachtsegler Baujahr 1912, werden nicht mehr oft - vielleicht auch gar nicht mehr - in den Buxtehuder Hafen kommen. Der Grund: die flache Brücke, mit der die A26 die Este queren wird. Das Umlegen des Mastes der "Wilhelmine" dauert ebenso wie das Wiederaufrichten einen Tag - zu lange für einen kurzen Trip über die Este nach Buxtehude.
Doch in diesem Jahr war die maritime Meile wieder ein Hingucker. Ein dickes Lob für den Buxtehuder Hafen gab es von Maike Mecklenburg von der Crew der "Wilhelmine": "Superinfrastruktur", lobte sie den Buxtehuder Hafen.
Ein Wiedersehen anderer Art gab es in der Langen Straße: Karin Wellmann hat nach längerer Pause wieder ihre Losbude aufgebaut. "ich kann's einfach nicht lassen", sagt die 66-Jährige. Fast alle Kinder wissen,. selbst bei Nieten gibt es bei ihr noch einen kleinen Trostpreis. "Das Strahlen der Kinderaugen ist wunderbar", sagt die Losverkäuferin mit dem großen Herz.
Ansonsten galt die Devise: Vielfalt ist Trumpf. Von Kinderchor bis Rock'n'Roll war auf den Stadtfest-Bühnen so ziemlich alles zu hören und zu sehen. Da kann niemand behaupten, nicht das richtige Programm gefunden zu haben-