Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mit Papier, Pinsel und Perlen

Frauke Timmermann (re.), Marina Klein und John Schmiedefeld präsentieren ein paar Werke

Die Kreativgruppe der "Brücke" sucht weitere Teilnehmer


ab. Buxtehude. Sie malen auf Leinwänden und mit Acrylfarbe, setzen Serviettentechnik ein, fertigen Schmuckstücke an und Glückwunschkarten aus Wachsbildern: Die Kreativgruppe der Buxtehuder "Brücke", einer Einrichtung für Menschen mit psychischer Erkrankung oder seelischer Notlage. Jeden Donnerstag zwischen 14.30 und 17.30 Uhr finden sich unter Leiterin Frauke Timmermann Kreativfans in den Räumen der "Brücke" zusammen. "Wir sind eine offene Gruppe, jeder ab 18 Jahre, kann mitmachen", sagt Timmermann. Derzeit sei die Teilnehmerzahl noch klein, was für den Jahresbeginn aber nicht ungewöhnlich wäre, sagt sie.

Die Leiterin der Einrichtung, die Sozialpädagogin Marina Klein, erklärt das Gruppenprinzip: "Es herrscht kein Teilnahmezwang", sagt sie. "Man kann entweder jeden Donnerstag mitmachen, einmal im Monat oder noch seltener. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich." Wer mag, kann seine Kunst gegen einen kleinen Obolus mit nach Hause nehmen.

Während der kreativen Arbeit ergeben sich Gespräche, es kämen Freundschaften zustande. Heidi Wolers ist eine "Frau der ersten Stunde". Schon seit 27 Jahren besucht sie die Gruppe. "Damals gab es die 'Brücke' noch gar nicht", erinnert sie sich. Es sei zu Beginn eine offene Gesprächrunde gewesen, an der Wolers regelmäßig teilgenommen hat. "Für mich ist die 'Brücke' mein zweites Zuhause. Ich war früher sehr schüchtern und bin durch die regelmäßigen Besuche viel
offener geworden", fügt sie hinzu.

Mitarbeiter John Schmiedefeld nimmt sporadisch an der Kreativgruppe teil. Er studiert im dritten Semester Psychologie an der Fernuni Hagen. "Ich fühle mich hier sehr wohl", sagt er. "Das kreative Wirken ist Balsam für die Seele."
"Die Brücke" hat noch weitere Gruppen im Angebot, z.B. die Musik- oder die Schwimmgruppe. Auch ein gemeinsames Mittagessen findet statt.

Weitere Infos zur "Brücke" unter www.die-bruecke-ev.de oder unter Tel. 04161 - 7146-71