Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neue Pastorin übernimmt Estebrügge

„Wieder eine feste Gemeinde“: die neue Pastorin in Estebrügge, Agnete Krarup

Agnete Krarup (49) ist ab Mai in der neuen Gemeinde tätig

ab. Estebrügge. ab. Estebrügge. Sie war Springerin im Kirchenkreis Buxtehude, ab 1. Mai hat sie wieder einen festen Platz: Pastorin Agnete Krarup (49), Ehefrau des Superintendenten Martin Krarup, übernimmt am 1. Mai die Dreiviertelstelle in Estebrügge. Ihre Viertelstelle als Schulpastorin an der Integrierten Gesamtschule in Buxtehude (IGS) werde sie weiterhin ausüben, sagt die dänisch stämmige Theologin.

Bevor Agnete Krarup mit ihrem Mann Richtung Buxtehude zog, war sie sechs Jahre lang in Lunestedt nahe Bremerhaven tätig. Das Mitgestalten für die Zukunft schauen habe ihr als Springerin gefehlt, erzählt sie. In Estebrügge kann die Pastorin sich jetzt wieder so einbringen, wie sie es gerne mag.

„Der Gottesdienst bleibt überall wichtig, auch wenn es sonntags nicht mehr alltäglich ist, dort hinzugehen. Über diese Entwicklung müssen wir uns Gedanken machen“, stellt sie klar. Es sei wichtig, andere Formen und Möglichkeiten in Betracht zu ziehen und sich Alternativen zu überlegen.

Ihre neue Gemeinde wird rund 2.300 Mitglieder umfassen und schließt neben Estebrügge auch Cranz, Rübke und Königreich mit ein. Agnete Krarup: „Der Landkreis Harburg mit Rübke und Hamburg mit Cranz gehören ebenfalls dazu - die Kirchengemeinde richtet sich da nach den alten Grenzen der Hannoverschen Landeskirche“, erläutert sie.

Gemeinsam mit ihrem Mann wird Agnete Krarup, die in der Kantorei und im Kammerchor in Buxtehude singt, in der Hansestadt wohnen. Das Pfarrhaus in Estebrügge wird sie nicht beziehen, es wird demnächst grundrenoviert.
Den ersten Gottesdienst hält die neue Geistliche am 14. Mai. „Im Anschluss daran gibt es die Möglichkeit, mit mir ins Gespräch zu kommen“, sagt sie.