Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neue Serie: "Der Sommer meines Lebens"

Nala gibt Seeleuten zur Begrüßung Pfötchen. Die Kommandos versteht sie in mehreren Sprachen
bc. Stade. Es ist dieser eine Sommer, den man nie vergessen wird. Fast jeder kennt diese ganz besonderen Momente, die sich manchmal sofort, oft auch erst im Nachhinein als schicksalhaft für den weiteren Lebensweg herausstellen. Das
WOCHENBLATT fragt in einer neuen Serie Menschen aus der Region: „Was war der Sommer Ihres Lebens?“
Im ersten Teil erzählt Kerstin Schefe (36) von einer haarigen Begegnung vor sechs Jahren, die ihr Leben auf den Kopf stellte. Das kleine Fellknäuel Nala, ein Australian Shepherd-Welpe, zog bei der Diakonin und Sozialpädagogin ein. Damals wohnte die Norddeutsche am Niederrhein, fühlte sich einsam und in ihrem Job in einem Altenpflegeheim unterfordert: „Ich hatte starkes Heimweh und war zu dem Zeitpunkt sehr unglücklich.“
Der Hund hauchte ihr wieder Energie ein. Kerstin Schefe raffte sich auf, lernte neue Freunde kennen, bewarb sich bei der Deutschen Seemannsmission und kehrte nur kurze Zeit später in ihren geliebten Norden zurück. Seit 2011 arbeitet sie nun im Seemannscub „Oase“ in Stade-Bützfleth und lebt auch in Stade. „Jetzt sagen einige vielleicht, es ist doch nur ein Hund. Aber mir hat er neue Lebensfreude gebracht. Nala war Anstoß, dass ich mein Leben ändere. Jetzt bin ich wieder glücklich“, erzählt Kerstin Schefe mit einem breiten Lächeln im Gesicht.
Seeleute aus 40 verschiedenen Nationen gehen im Club „Oase“ ein und aus, verbringen hier ihre Freizeit - tausende Kilometer entfernt von Zuhause. 60 Prozent sind Filipinos. Für sie ist Nala der Star des Clubs. „Viele haben Hunde zu Hause, sehen ihre Tiere aber monatelang nicht“, erzählt Kerstin Schefe. Wenn die Seemänner dann in die „Oase“ kämen, Nala ihr Pfötchen zur Begrüßung entgegenstrecke, sei sämtlicher Arbeitsstress auf dem Schiff vergessen und das Eis gebrochen. Kommandos versteht Nala in mehreren Sprachen.
Nala weicht Kerstin Schefe nicht von der Seite. Die Hündin ist ganz klar der Grund, weshalb sich ihr Leben zum Positiven verändert hat: „Mit Nala habe ich schon so viel erlebt, was ich alleine nie erlebt hätte.“



Erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Haben auch Sie eine Geschichte zu erzählen? Was war der Sommer Ihres Lebens? Schreiben Sie uns eine E-Mail an red-buch@kreiszeitung.net oder einen Brief an das Nordheide Wochenblatt, Bendestorfer Straße 3-5, 21244 Buchholz.