Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neuer Dorfplatz für Ovelgönne: Gemeinsam viel erreichen

Eine Fotomontage: So sieht der Dorfplatz aus, wenn die Kate aufgebaut wurde (Foto: Basedahl)
Dorfplatz mit Reetdachkate: Der neue Heimatverein Ovelgönne-Ketzendorf packt an

tk. Ovelgönne. "Wir wollen etwas für die Menschen in Ovelgönne machen", sagt Rolf Marquardt, Ortsvorsteher und Vorsitzender des neugegründeten Heimatvereins. "Nur ein paar Anrufe, und schon sind die Leute da", ergänzt sein Stellvertreter im Heimatverein, Axel Wiesenberg. Als große Gemeinschaftsaktion wurde in den vergangenen Monaten der Dorfplatz angelegt. Als Krönung soll dort in den kommenden Monaten eine alte Fachwerk-Kate errichtet werden.

Die Planung ist schon weit vorangekommen: Die 1848 erbaute Kate stammt aus Taaken (Landkreis Rotenburg). Sie wurde abgebaut und wartet jetzt auf ihre Wiedererrichtung. Die Baugenehmigung dafür liegt vor, und Mitglieder des Heimatvereins sind unterwegs, um alte Eichenbalken und Mauersteine zusammen zu bekommen.

Marquardt und Wiesenberg gehen davon aus, dass das Fachwerkgerüst schon in diesem Jahr aufgebaut werden kann. Überstürzen wird der Heimatverein aber nichts. Die Gesamtkosten betragen rund 180.000 Euro. Im Budget fehlen noch rund 67.000 Euro. "Wir sammeln jetzt Spenden ein", sagt Marquardt. Ein Zuschuss über 80.000 Euro aus der Stadtkasse ist dem Heimatverein schon sicher.
Wenn irgendwann alles fertig ist, wird der Dorfplatz samt Kate der malerische Mittelpunkt Ovelgönnes sein. Dort können Feiern von Vereinen und Privatleuten genauso stattfinden, wie Konzerte mit bis zu 70 Besuchern.

Wer sich den Dorfplatz anschaut, hegt keinen Zweifel daran, dass dieses Projekt ein Erfolg wird. Aus einem mit Gestrüpp überwucherten Paltz ist schon jetzt ein Treffpunkt mit Grillstation und neuem Parkplatz geworden. Mit Eigenleistung und Gemeinschaftssinn, davon sind Marqaurdt und Wiesenberg überzeugt, lässt sich in Ovelgönne noch viel erreichen.