Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Petrus in der St. Petri-Kirche sichtbar machen

Nur ein Fenster erinnert an Petrus als Namensgeber der Petri-Kirche. Das soll sich bald ändern (Foto: oh)
tk. Buxtehude. Die St. Petri-Kirche wurde nach dem Apostel Petrus benannt. Das ist aber in dem beeindruckenden Kirchenschiff nicht zu erkennen. "Es gibt nur eine kaum sichtbare Petrus-Darstellung", sagt Pastor Oliver Friedrich.
Das soll sich ändern: "Petrus in Petri" heißt ein Kunstprojekt, das in Kürze startet. Künstlerinnen und Künstler aus Buxtehude und der Region sind aufgerufen, sich mit dem Apostel Petrus auseinanderzusetzen.
Die Kirchengemeinde plant zusammen mit der "Hanns-Lilje-Stiftung", dem Buxtehude-Museum, dem Kulturbüro und dem Kulturforum ein umfassendes und spannendes Kunstprojekt. Weil die "Hanns-Lilje-Stiftung" dieses Vorhaben fördert, winkt ein Preisgeld.
Die genauen Teilnahmebedingungen für interessierte Kunstschaffende werden Anfang des kommenden Jahres bekannt gegeben. Fest steht aber schon jetzt, dass die Werke im Sommer 2014 in der Petri-Kirche ausgestellt und in Gottesdiensten und Andachten thematisiert werden.