Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Pfingstmarkt-Besucher trotzten Schietwetter

Sixten (4) freut sich mit Mama Annika Bucher über den Gewinn an der Losbude: einen Riesen-Teddybär
bc. Neukloster. Norddeutsches Schietwetter kann dem traditionsreichen Pfingstmarkt in Neukloster offenbar nichts anhaben. Trotz des verregneten Auftakts am Samstag und kühlen Temperaturen am Sonntag und Montag strömten nach Schätzungen des veranstaltenden Heimatvereins Neukloster erneut mehr als 100.000 Menschen auf die 1.300 Meter lange Budenmeile. Die 130 Schausteller waren größtenteils zufrieden.

Wer den Nervenkitzel liebt, stieg in die Riesenschaukel "Konga" mit einer Flughöhe von 45 Metern. Die Freundinnen Valeria (13), Melina (12) und Pia (12) aus Buxtehude zeigten Mut und ließen sich mit wehenden Haaren durch die Luft schleudern. Etwas ruhiger mochten es Nadine und Frank Böse aus Neu Wulmstorf sowie Maike Wahl mit Töchterchen Aliya (5) aus Winsen. Das WOCHENBLATT traf sie am Schmalzkuchen-Stand. "Wir kommen jedes Jahr nach Neukloster. Uns gefällt es hier seht gut", erzählte Nadine Böse.

Für jeden Besucher war etwas dabei. Der vierjährige Sixten aus Ottendorf freute sich über einen Riesen-Teddybär an der Losbude, Fabian Giese (12) aus Buxtehude räumte beim Revolver-Schießen ab, Silvana Weber und Yvonne Frieske hatten mächtig Spaß im "Dom-Dancer" und Antonia (4) aus Ruschwedel strahlte über beide Ohren auf ihrem Pferd im Kinderkarussell. Ein Highlight war auch das 32 Meter hohe, hell erleuchtete Riesenrad, das einen faszinierenden Blick aus der Vogelperspektive versprach.

Wer Neukloster an diesem Wochenende besuchte, kam voll auf seine Kosten und ist im nächsten Jahr zum 137. Pfingstmarkt mit Sicherheit wieder mit dabei.