Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Rauchen gefährdet den Mietvertrag

(bc). Rauchen gefährdet den Mietvertrag. So könnten viele Bürger das am Mittwoch verkündete Urteil eines Düsseldorfer Amtsgerichtes interpretieren. In dem vorliegenden Fall hatte eine Vermieterin dem Raucher Friedhelm Adolfs nach 40 Jahren fristlos die Wohnung gekündigt, weil sein Zigarettenqualm ins Treppenhaus ziehe und so andere Mieter unzumutbar belästigt würden. Gegen die Räumungsklage setzte sich der 75-Jährige juristisch zur Wehr. Ein Skandalurteil? Was sagt der "DMB Mieterverein Buchholz" dazu?

Vereinsvorsitzender Werner Quast kann die Raucher beruhigen. Er verweist auf den konkreten Einzelfall. "Hätte der Mann gelüftet, hätte er so viel qualmen können, wie er will. Das sagt das Gericht in seiner Begründung ganz deutlich", so der Rechtsanwalt. Es gebe eine höchstrichterliche Entscheidung des Bundesgerichtshofes, dass in Mietwohnungen geraucht werden dürfe. Quast: "Es sei denn, es wurde von vornherein ein Rauchverbot im Mietvertrag vereinbart."