Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Rotkäppchen-Grundschule in Buxtehude: Sie schlichten Streit auf dem Schulhof

Gut ausgebildet und motiviert: Das sind die Streitschlichter der Grundschule Am Rotkäppchenweg (Foto: Gs Am Rotkäppchenweg)

tk. Buxtehude. Die signalorangen Westen mit dem Aufdruck Streitschlichter sind nicht zu übersehen. Zehn Schülerinnen und Schüler der Grundschule Am Rotkäppchenweg sind in jeder Pause als Streitschlichter auf dem Schulhof unterwegs. Ein ganzes Schuljahr lang haben sich die jetzigen Viertklässler dafür in einer Arbeitsgemeinschaft vorbereitet. Weil ein solches Projekt an einer Grundschule in der Region einmalig ist, hat das WOCHENBLATT die jungen Expertinnen und Experten für Konfliktlösung besucht.



"Es geht darum, aus einer Mücke keinen Elefanten zu machen", bringt es Jacques auf den Punkt. Konflikte sollen gelöst werden, bevor sie sich auftürmen. So wie der Streit in der vergangenen Woche unter drei Mädchen aus der ersten Klasse. Jede von ihnen wollte mit einer Mitschülerin spielen und die anderen sollten gehen. Die Lösung der Streitschlichter: Die Umworbene selbst entscheidet, mit wem sie spielen will.

Allen Schülerinnen und Schülern geht es darum, dass sie helfen wollen. Angel: "Dann gibt es auf dem Schulhof weniger Streit." Für ihre Aufgaben sind die Streitschlichter gut vorbereitet: Mit Rollenspielen haben sie Konfliktsituationen und ihre Entschärfung geprobt. Und sich viel Wissen angeeignet: "Wir dürfen niemandem die Schuld geben", sagt Paulina. Jeder Streit habe schließlich eine Vorgeschichte. Und das Parteiergreifen für Freunde sei natürlich tabu. "Wir müssen neutral sein". betont Milan.

Wenn ein Streit dermaßen eskaliert, dass die Streitschlichter selbst Gefahr laufen attackiert zu werden, rufen sie natürlich die Lehrer zu Hilfe. Die Kinder sind aber sehr gut vorbereitet, betont Andrea Renner. Die Erzieherin und Mediatorin leitet die AG und ist spürbar stolz auf das, was ihre Schützlinge gelernt haben.