Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sind diese Mini-Enten niedlich: Die Stader Feuerwehr als Kükenretter

Thorsten Hesse, Gerrit Witt, Andreas Braun und Sascha Hering (v.li.) mit einigen geretteten Küken (Foto: Feuerwehr)
tk. Stade. Dass die Feuerwehr als Lebensretter in den engen Lichtschacht gekrabbelt war, sah die Entenmutter nicht so: Sie verteidigte energisch ihre zehn Küken. Am Mittwoch wurde die Stader Feuerwehr vom Ordnungsamt um Hilfe gebeten. Eine Entenmutter und ihre zehn Küken waren in einen gemauerten Lichtschacht gefallen und kamen nicht mehr heraus.
Der einzige Weg, die Tiere zu befreien: Ein Kellerfenster wurde ausgebaut und ein Retter zwängte sich in den engen Schacht und fing Tier für Tier ein. "Von der Mutter gab es aber Gegenwehr", sagt Feuerwehrsprecher Stefan Braun.
Davon ließen sich die Retter aber nicht beeindrucken. Mutter und Küken wurden allesamt befreit und anschließend wohlbehalten am Burggraben ausgesetzt.