Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

So bauen Bürger in Buxtehude ihre Arena

Eine Halle für den Sport und für kulturelle Veranstaltungen soll die Arena Buxtehude sein (Foto: Frenzel und Frenzel)
bc. Buxtehude. Die Uhr tickt. In 52 Tagen läuft der Countdown für die Macher der "Arena Buxtehude" ab. Dann müssen fünf Millionen Euro auf dem Treuhandkonto eingezahlt sein. Aktuell sind es knapp 2,9 Mio. Euro. Die Initiatoren um Peter Prior, Michael Schmidt und Helmut Ponath setzen auf kleine wie auch große Sponsoren. Unterstützung aus Politik und Verwaltung ist ihnen sicher. Sowohl die Fraktionen im Buxtehuder Stadtrat als auch die Bürgermeister der umliegenden Gemeinden haben sich einhellig für den Bau der Multifunktionshalle an der Apensener Straße ausgesprochen. Im Wochenblatt werden noch einmal die wichtigsten Fragen zum Bürgerprojekt "Arena Buxtehude" beantwortet:

Wie sollen die Baukosten von neun Millionen Euro finanziert werden?

Über ein Stiftungsmodell. Die gemeinnützige Sportstiftung Buxtehude will von privaten Geldgebern und Unternehmen das erforderliche Kapital als Spenden bekommen. Es werden nicht nur Großstifter gesucht, auch kleine Summen sind willkommen.

Wer wird später für die laufenden Unterhaltungskosten aufkommen?


Die Sportstiftung Buxtehude will die Arena bauen und später Eigentümer bleiben. Die Sportstiftung wird die Arena an eine noch zu gründende Betreiber-Gesellschaft vermieten. Diese muss die Arena vermarkten, an diverse Nutzer untervermieten, Veranstaltungen akquirieren und für eine intensive Nutzung und Auslastung sorgen, um mit den Einnahmen die laufenden Kosten der Arena zu decken und die Miete zu erwirtschaften, die an die Stiftung gezahlt werden muss.



Ist die Arena überhaupt kostendeckend zu betreiben?


Das wird nicht einfach, aber möglich sein. Erforderlich ist ein breiter Mix von Nutzung und Einnahmen neben dem Handball, z. B. Namensrecht an der Arena, schulische Nutzung am Vormittag, Konzerte und andere Großveranstaltungen, private Feiern, sonstige sportliche Nutzung durch Vereine, z. B. auch Gesundheits- und Seniorensport am Vormittag. Der Handball als Hauptnutzer der Arena wird ebenfalls eine beträchtliche Miete zahlen müssen.


Selbst wenn die fünf Millionen Euro bis 30. November vorliegen, fehlen immer noch vier Millionen Euro? Wie ist die Finanzierung geregelt?

Die fehlenden vier Millionen Euro würden zunächst von der Sparkasse Harburg-Buxtehude zwischenfinanziert werden. Selbstverständlich müssen auch nach dem 30. November weitere Gelder eingeworben werden, damit die Baukosten komplett über Spenden abgedeckt werden. Die Stiftung benötigt die komplette Bausumme in ihrem Vermögen.

Was haben die Stifter von ihrer Spende?

Das kulturelle und gesellschaftliche Leben Buxtehudes wird ein neues Zentrum bekommen, von dem natürlich auch der Sport profitiert. Die Arena würde allen Bürgern bei vielen Veranstaltungen und Events offen stehen. Sobald die Gelder auf das Stiftungskonto kommen, kann jede Spende (sogar bis zu einer Höhe von einer Million Euro) steuerlich geltend gemacht werden. Alle Spender ab 500 Euro Zustiftung kommen auf eine große Stifter-Tafel im Foyer der Arena.

Warum wird das Geld zunächst auf einem Treuhand-Konto eingesammelt?

So erhält jeder, der Geld einzahlt, die Garantie: Nur wenn die Arena wirklich gebaut wird, leitet die Sparkasse Harburg-Buxtehude das Geld auf das Stiftungskonto weiter. Andernfalls bekommt jeder sein Geld nach dem 30. November auf sein eigenes Konto zurück.

Warum muss man mindestens 200 Euro aufs Treuhand-Konto einzahlen?

Aus organisatorischen Gründen wurde nur für das Treuhand-Konto eine Mindestsumme von 200 Euro festgelegt. Kleinere Summen können jetzt auch schon direkt auf das Konto der Stiftung (Sportstiftung Buxtehude, Konto-Nummer: 90 80 70 66, Sparkasse Harburg-Buxtehude BLZ 207 500 00) eingezahlt werden. Allerdings können diese nicht erstattet werden, falls die Arena nicht verwirklicht wird, in diesem Fall kommt das Geld direkt dem Stiftungszweck „Förderung des Jugendsports“ zugute. Tipp: Es können auch mehrere Personen ihren Beitrag zusammenlegen, um einen Betrag von 200 Euro auf das Treuhand-Konto einzuzahlen.

• So kann gespendet werden (über 200 Euro, mit Treuhandvertrag unter www.arena-buxtehude.de): Empfänger: Sparkasse Harburg-Buxtehude; Geschäftsgirokonto: 15 20 19 618; IBAN: DE13 2505 0000 0152 0196 18; BLZ 250 500 00, Norddeutsche Landesbank (Treuhandkonto); BIC-/Swift-Code: NOLA DE 2HXXX