Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Stader Hobby-Fotograf: "Raus in die Natur"

Reinhard Paulin mit einigen Ausschnitten aus dem WOCHENBLATT (Foto: bc/Paulin)
bc. Stade. Wenn eine E-Mail von Reinhard Paulin (62) beim WOCHENBLATT eintrifft, geht es blitzschnell und sie ist angeklickt. Die Redakteure sind heiß auf den neuesten Schnappschuss des Stader Hobbyfotografen, der am liebsten Naturmotive vor die Linse nimmt. Neulich war sogar das Fernsehen bei dem sympathischen Pensionär und früheren Telekom-Beamten zu Gast, um einen Beitrag zu drehen. Mit einem Eulen-Foto und großer Verwirrung fing vor knapp zwei Jahren alles an.
Damals rang er sich durch, seine fotografischen Werke nicht nur im Privaten zu bewundern, sondern auch der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Eine Waldohreule hatte es in seinem Garten auf einen Igel abgesehen. Reinhard Paulin drückte auf den Auslöser und das WOCHENBLATT druckte es auf der Titelseite ab. Zu Irritationen kam es deswegen, weil die abgebildete Eule laut Nabu angeblich ein Uhu sein sollte, was sie dann aber doch nicht war.
Reinhard Paulin war in der Folge trotzdem derart motiviert, dass er seitdem regelmäßig Fotos an unsere Redaktion schickt. Mal sind es Enten mit Frühlingsgefühlen, mal brütende Basstölpel auf Helgoland oder ein seltener „Schneckerling“, bei dem eine Nacktschnecke auf einen verendeten Schmetterling gekrochen war. Zuletzt schickte Paulin eine Frühsport treibende Blaumeise. Häufig schaffen es Vögel vor seine Spiegelreflexkamera: „Ich sehe Dinge, die andere vielleicht nicht sehen.“ Mittlerweile ist er selbst Mitglied im Nabu und nimmt an Exkursionen teil.
Seine Bilder entstehen zum größten Teil bei den Spaziergängen zu seinem Fahrerjob bei der Arbeiterwohlfahrt in Stade. Ob auf Bäumen, in Hecken oder im Gebüsch, Reinhard Paulin hat den Blick fürs Besondere: „Meine Botschaft an die Menschen ist: Geht raus in die Natur, es gibt viel zu entdecken.“
Davon profitiert nun auch das NDR-Magazin „Hallo Niedersachsen“, dem er ebenfalls seine Naturaufnahmen und Wetterfotografien zukommen lässt. Im Januar strahlte das Fernsehen dann sogar ein Porträt von Reinhard Paulin aus.
• Mehr Informationen zu den Nabu-Führungen im Internet unter www.nabustade.de