Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Theatergruppe "imitari" sucht in Buxtehude ein Domizil

"imitari": Diese bunte Theatergruppe sucht in Buxtehdue ein Domizil
Die Gruppe "imitari" würde das leerstehende Bahnhofsgebäude nutzen / Absage von der Bahn

tk. Buxtehude. Immer wenn Kathrin Stührk am Buxtehuder Bahnhof vorbeigeht und die verwaisten und zugenagelten Räume der ehemaligen Bahnhofsgaststätte sieht, kommt ihr der Gedanke: "Das wäre doch etwas für uns." Die freiberuflich arbeitende Grafikerin hat vor einigen Jahren die Theatergruppe "imitari" gegründet. Und die sucht für ihre Proben ein Domizil.

Die Mitglieder, die alle Stücke selbst schreiben, sind Cosplay-Fans. Ein Trend, der aus Japan kommt und die Kultur der dortigen Comics (Mangas) aufnimmt. Die Charaktere werden nicht nur auf der Bühne gespielt, sondern in teils sehr aufwändig hergestellten Kostümen dargestellt. "Das machen wir mit sehr viel Leidenschaft", sagt Kathrin Stührk. Es seien keine Profis, sondern Laien, die sich mit sehr viel Engagement dem Theater verschrieben haben. "imitari" tritt auf Messen auf, die sich mit japanischer Comic-Kultur beschäftigen.
Schon häufig hat das WOCHENBLATT über das leerstehende Bahnhofsgebäude geschrieben, das vielen Lesern ein Dorn im Auge ist. Das Problem: Die Bahn will das sanierungsbedürftige Gebäude unter der Voraussetzung vermieten, dass der neue Nutzer die dringend notwendige Renovierung und Sanierung übernimmt (das WOCHENBLATT berichtete). Das Interesse: bisher sehr gering.

"Miete können wir nicht zahlen, aber ein bisschen renovieren", sagt Kathrin Stührk. Zum Beispiel nach den Proben eine Wand neu streichen. Bahnpressesprecher Egbert Meyer-Lovis findet den Gedanken durchaus charmant, erteilt "imitari" aber trotzdem eine Absage: "Die Räume dürfen aus bau- und feuerschutzrechtlichen Gründe ohne Sanierung nicht genutzt werden." Und die Bahn investiere in ihr Gebäude derzeit nur das, was zum Erhalt notwendig sei. Eine konkrete Anfrage zur Nutzung gebe es im Moment nicht. Die Bahn bleibe bei ihrem Plan, die ehemalige Gaststätte zu vermieten. Ein Verkauf der Immobilie werde derzeit nicht in Erwägung gezogen.

Schade für "imitari". Die Gruppe wird vielleicht auch in Buxtehuse bald einem breiteren Publikum bekannt werden. Vom Stadtmarketing kam die Anregung, ob sich die Theaterfans nicht am Märchen-Festival im kommenden Jahr beteiligen wollen.
Wer "imitari" einen Raum zur Verfügung stellen kann oder sich für die Gruppe interessiert, findet Infos unter www.showact-imitari.de.