Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Von "Flügel-Ballett" bis zu hungrigen Künstler

Zeit für Gespräche: Der Festival-Organisator mit dem "Duo Primavera" (Foto: archiv-klar)
 
Dieter Klar und einige der Helferinnen und Helfer beim Arbeitsessen. Für jeden Festivaltag gibt es einen detaillierten Einsatzplan (Foto: archiv-klar)
Warum Dieter Klar zurzeit unter Strom steht / Blick hinter die Kulissen des International Music Festival

tk. Buxtehude. Dieter Klar sitzt sm Küchentisch seines Hauses in der Buxtehuder Altstadt mit malerischem Blick aufs Grün. "Eigentlich könnte ich mich jetzt ein bisschen entspannen. Kann ich aber nicht", sagt er. Das "International Music Festival Buxtehude" (IMF) beginnt am 17. August und außer unerwarteten Pannen und Katastrophen kann eigentlich nichts mehr schief gehen. "Ich dachte, mit der Routine wird es einfacher, doch ich merke, dass der Druck stärker wird." Dieter Klar, der zusammen mit dem Ausnahmepianisten Haiou Zhang das IMF organisiert, hat den Ehrgeiz, das Festival Jahr für Jahr noch besser zu machen. "Die Besucher erwarten das auch."Das WOCHENBLATT hat mit ihm über die Arbeit hinter den Kulissen gesprochen.



"Vor kurzem stand ich stand zwischen Panik und der verzweifelten Suche nach einer schnellen Problemlösung", sagt Dieter Klar über das, was ihm den Schlaf raubte: Ein Bühnenmeister der NDR Radiophilharmonie, die mit Haiou Zhang am 20. August auf der Halepaghenbühne spielt, hatte nach einem Ortstermin Nein zur Bühne gesagt. Und zwar kategorisch. Der Neigungswinkel sei zu steil. Wohin jetzt? Viele der 800 Karten waren verkauft. Petri-Kirche oder Halle Nord? Die rettende Idee kam von Sebastian Wittrock. Schon einmal wurde über dem eigentlichen Boden ein zweiter Bühnenboden mit dem richtigen Winkel gebaut. Problem gelöst!

Auch der Transport der Bechstein-Flügel ist vorbereitet: Ein Flügel steht für Proben im Kulturforum, muss aber auch zum Factory-Konzert zu Implantcast. Der Flügel auf der HPS-Bühne wird nach Harburg zum Speicherkonzert transportiert und wieder zurück für Haiou Zhangs Chopin Konzert. Ein dritter kommt mit dem zweiten bei einem weiteren Konzert zum Einsatz. Das Hin- und Her, Transport, Stimmen und wieder zum nächsten Spielort, ist fast so etwas wie ein "Flügel-Ballett". Bechstein ist einer der Sponsoren. "Sonst könnte wir uns das nicht leisten", sagt Dieter Klar.

Für jeden Tag, sagt der IMF-Organisator, gibt es einen genauen Ablaufplan. Ein Team von Bühnen- und Tontechnikern und 25 Ehrenamtliche sind täglich im Einsatz. Die Künstler werden zu Proben und Konzerten gefahren und verpflegt. Allein das NDR-Orchester kommt mit 50 Musikern, die vor dem Konzert Hunger haben. Apropos Hunger: Haiou Zhang trinkt zwar selten bis nie einen Tropfen Alkohol, aber sein Appetit ist groß. "Der haut nach einem Konzert Mengen weg", sagt Dieter Klar, bei dem die Künstler nach den Konzerten oft noch zusammensitzen.
Auch wenn theoretisch gerade Zeit für eine Atempause vor dem Festivalstart wäre - nach dem IMF ist vor dem nächsten IMF. "Die meisten Konzerte für 2017 sind geplant", sagt Dieter Klar.

Und sollte jetzt doch noch etwas Unerwartetes passieren? "Dann ist einfach Improvisieren angesagt." Ansonsten, resümiert Dieter Klar, ist eigentlich alles vorbereitet für den Musikgenuss in diesem Jahr. Eigentlich - denn es soll noch besser werden als 2015. Und da war das Festival mit Haiou Zhang bereits großartig.