Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Warum ein junger Mann zur Polizei geht

Polizeikommissar Merlin Hildebrandt hat sein Studium beendet und hat in Buxtehude seinen Dienst angetreten
tk. Buxtehude. Wer mit ihm auf seiner Dienststelle zu einem Gespräch verabredet ist, muss damit rechnen, dass Merlin Hildebrandt erst einmal vorbeistürmt: Einsatz für den Polizeikommissar. Der 23-Jährige sorgt seit kurzer Zeit für Sicherheit in Buxtehude. Sein Studium hat er abgeschlossen und seinen Dienst in der Estestadt angetreten. Für Hildebrandt ein Traumjob: "Mir ist es wichtig, in der Gesellschaft Verantwortung zu übernehmen und Menschen zu helfen."
Auf die Frage, was kommt nach dem Abi? hatte der gebürtige Rotenburger schnell eine Antwort: Sein Weg führte zur Polizei. "Ein Bürojob wäre nichts für mich gewesen." Hinzu kommt sein Gerechtigkeitssinn. Das heißt für den Polizeikommissar auch: Um dem Rechtsstaat Geltung zu verschaffen, sei es wichtig, Straftaten und Straftäter zu verfolgen.
Das Bachelorstudium hat drei Jahre gedauert. Dabei drücken die angehenden Polizeibeamtinnen- und beamten nicht nur die Hochschulbank. "Es war sehr viel Praxis dabei", sagt Hildebrandt. Neben der Theorie war er schon sechs Monate im Streifen- und im Ermittlungsdienst. "Ich fühle mich gut vorbereitet." Zudem hat er erfahrene Kolleginnen und Kollegen an seiner Seite.
Merlin Hildebrandts Ziel ist irgendwann einmal der Ermittlungsbereich bei der Polizei. Dass er jetzt im Streifendienst tätig ist, sei genau der richtige Start in die Polizei-Karriere: "Diese Erfahrungen zu sammeln, ist wichtig."
Im Dienst will Merlin Hildebrandt kein distanzierter Vertreter des Staates sein. "Die Zusammenarbeit und das gute Miteinander mit den Buxtehuder Bürgern liegt uns am Herzen", sagt er. Das sei schon deswegen wichtig, weil die Polizei auf Zivilcourage und aufmerksame Mitbürgerinnen und Mitbürger als Zeugen angewiesen ist.
• Schülerinnen und Schüler, die sich für eine Ausbildung bei der Polizei interessieren, können die Ausbildungsmesse am heutigen Mittwoch, 15. Oktober, von 8 bis 16 Uhr im Stadeum besuchen. Dort hat die Polizei einen Infostand.