Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wie gemein: Meine Hunde bekommen keine Trüffel-Pralinen

Weil ich ihr Leben im Hundeluxus verhindere, dürfen die beiden ausnahmsweise mal mit aufs Sofa
Meine Hunde können nicht lesen. Und das ist gut so. Sie würden mir nach der Lektüre dieser Zeilen einen sehr unfreundlichen Empfang bescheren. Ich verhindere nämlich ihr Leben im Hundeluxus.

Ein Artikel über handgefertigte Hundetrüffel - selbstredend nur aus besten Zutaten und natürlich ohne Zucker - hat mich neugierig gemacht: Womit könnte ich die beiden noch verwöhnen? Etwa mit einem Ruhekissen für rund 400 Euro, in das sie "sanft einsinken" oder mit dem "Halsband Swarovski Star" mit 78 glitzernden Kristallen. Ein echtes Schnäppchen für 18,50 Euro ist das Parfüm, das zart nach Ylang-Ylang duftet. "Angenehm für Mensch und Hund", so das Werbeversprechen. Dass sich einer der beiden Vierbeiner über ein Kapuzen-Shirt in dunkelbraun-rosé freuen würde, bezweifele ich allerdings.

Ich bleibe trotz dieser Konsum-Verlockungen ein Tierquäler: Die Beiden gehen nur mit ihrem Fell bekleidet vor die Tür. Und handgefertigte Trüffel-Pralinen esse ich. Allerdings nur in der süßen Variante.

Ach ja - ich hab mal Hundekekse gebacken. Natürlich salzfrei und ebenfalls aus besten Zutaten. Die standen bei Zwei- und Vierbeiner ganz hoch im Kurs.
Tom Kreib