Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wunsch: mehr Frauenpower beim Schachturnier!

Beim Fußball hieße es Anstoß: Das Turnier wird eröffnet. (Foto: Schachfreunde Buxtehude)
Offene Buxtehuder Stadtmeisterschaft im Schach war erfolgreich

tk. Buxtehude. Tobias Vöge wurde am vergangenen Samstag souverän der neue Buxtehuder Stadtmeister bei den Schach-Vereinsspielern. Bei den Hobbyspielern, also die, die in keinem Schachverein organisiert sind, siegte Frank Schildt.
Die offenen Buxtehuder Stadtmeisterschaften fanden mit 31 Teilnehmern aus elf Vereinen in der Begegnungsstätte Hoheluft statt. Nach neun Runden standen die Sieger fest: Der neue Stadtmeister Vöge, der nur eine Partie abgab, spielt in der 2. Schach-Bundesliga für den HSK Lister Turm aus Hannover.
Auch auf Platz zwei landete mit Christoph Serrer vom TV Fischbek ein auswärtiger Teilnehmer. Dritter wurde ein Gastgeber: Turnierleiter Ralf Schöngart von den Schachfreunden Buxtehude.
Bei den Hobbyspielern landete Vorjahressieger Jens Prymelski knapp vor dem Drittplatzierten Davide D'Angelo.
Schöngart zog nach dem Turnier ein positives Fazit: "Das machen wir im kommenden Jahr wieder", kündigte er an. Was er bedauert: Es war nur eine weibliche Spielerin dabei. Das kann sich 2017 noch ändern, hofft Schöngart.