Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zwei Bushaltestellen in Buxtehude behindertengerecht umgebaut

Kernstück des Umbaus: der taktile Streifen, der Blinde sicher zum Bus leitet
tk. Buxtehude. Die ersten beiden Bushaltelstellen in Buxtehude sind so umgebaut worden, dass sie komplett behindertengerecht sind. An der Bahnhofstraße sind auf beiden Seiten die Haltestellen umgebaut worden. Kernstück sind so genanntet aktile Streifen, auf denen sich Blinde und Sehbehinderte sich zum Buseingang bewegen können. Die Streifen bestehen aus weißen Rillen, die vom Ende des Fußwegs bis zum Haltepunkt des Busses führen.
Neben den Wartepunkten an der Bahnhofstraße wird derzeit noch eine Haltestelle am Alten Postweg umgrestaltet. die bekommt erstmalig auch eine Wartehäuschen. Rund 53.000 Euro haben die Umbaumaßnahmen gekostet. Davon kommen 75 Prozent aus dem Konjunkturprogramm zur Förderung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV). Mit diesen drei Maßnahmen ist das erste Paket des Haltestellenumbaus beendet. Buxtehude kann aber weitere Fördermittel beantragen, so Stadtsprecherin Kerstin Geresser. Das ÖPNV-Programm läuft noch das ganze Jahr.