Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

A26-Zubringer in Buxtehude: Linke wollen eine Bürgerbefragung

bc. Buxtehude. Benjamin Koch-Böhnke, Linken-Abgeordneter im Kreistag, fordert eine Bürgerbefragung zum Buxtehuder Autobahnzubringer. Er hält das Ergebnis des jüngst veröffentlichten Gutachtens, das vom Landkreis Stade in Auftrag gegeben wurde, für sehr fraglich. Koch-Böhnke: „Immer, wenn der Kreisverwaltung ein Ergebnis nicht in den Kram passt, lässt sie neue Gutachten erstellen, bis das Ergebnis gefällt.“

Wie berichtet, bezeichnet das Gutachten den von der Kreisverwaltung favorisierten Verlauf des A26-Zubringers über die Rübker Straße (K40) als alternativlos und widerspricht damit dem Ergebnis eines zuvor von der Stadt Buxtehude in Auftrag gegebenen Gutachtens. „Das Gutachten der Stadt Buxtehude zeigt ganz klar eine Alternative in Form einer Umgehungsvariante auf. Der Zubringerverlauf ist also keineswegs alternativlos - vielmehr ist die Kreisverwaltung um Landrat Michael Roesberg einfallslos was Lösungsansätze betrifft, die nicht von der Kreisverwaltung selbst kommen“, so Koch-Böhnke.

Der Linken-Politiker möchte, dass die Stadt Buxtehude die Planungshoheit für den Zubringer erhält. Außerdem hält er eine Bürgerbefragung für sinnvoll. Koch-Böhnke: „Ein solches Bauvorhaben, welches die Stadt Buxtehude in den nächsten 100 Jahren prägen wird, sollte nicht an den Menschen dieser Stadt vorbei entschieden werden.“