Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ab sofort: Infos aus dem Buxtehuder Verwaltungsausschuss

Verwaltungsspitze stimmt WOCHENBLATT-Vorschlag zu

tk. Buxtehude. Die Stadtverwaltung Buxtehude wird künftig über die lokalen Medien die Bürgerinnen und Bürger auch über das informieren, was bislang hinter verschlossenen Türen entschieden und nur auf Nachfrage kommuniziert wurde . Die Ergebnisse aus den Sitzungen des Verwaltungsausschusses (VA), der nicht-öffentlich tagt, werden am Tag nach der Sitzung in einem kurzen Ergebnisprotokoll veröffentlicht.



Fachbereichsleiter Ralf Dessel, der auch für die Öffentlichkeitsarbeit der Stadt verantwortlich ist: "Das ist eine Form der Information aus dem VA, über die wir intern schon länger nachgedacht hatten", so Dessel

WOCHENBLATT-Redaktionsleiter Tom Kreib hatte mit der Verwaltungsführung um Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt in den vergangenen Wochen darüber diskutiert. Sein Vorschlag orientierte sich an der Informationspolitik, wie sie im Buchholzer Rathaus praktiziert wird: Nach der VA-Sitzung gibt es eine kurze und knappe Information über die Ergebnisse. Diese Idee stieß beim Führungstrio im Stadthaus auf Zustimmung. "Für mich ist das eine gute Sache, denn wir haben nichts zu verbergen und wollen die Bürger offen über alles informieren", sagt Ralf Dessel.

Ausgenommen sind nach wie vor Themen wie Personal oder Grundstücksverkäufe, die gemäß der Niedersächsischen Kommunalverfassung hinter verschlossenen Türen verhandelt werden müssen. Das WOCHENBLATT wird es sich trotz der begrüßenswerten Offenheit auch künftig nicht nehmen lassen, auch bei diesen Dingen nachzuhaken.

Über die ersten VA-Ergebnisse können wir unsere Leserinnen und Leser am kommenden Mittwoch informieren.