Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Apensen: Lotsen für die Schulstraße?

Die Polizei war auch schon vor Ort, um die Situation in der Schulstraße ins Visier zu nehmen (Foto: jd)

Apensens Verwaltung will für sicheren Schulweg sorgen

jd. Apensen. Mit einer Entschärfung der Verkehrssituation in der Apenser Schulstraße ist auf absehbare Zeit wohl nicht zu rechnen: Die von der Gemeindeverwaltung ins Spiel gebrachte zweite Zuwegung zu den beiden Kitas kann frühestens 2019 umgesetzt werden. Der Grund: Die dafür erforderlichen Straßen durch das Neubaugebiet "Beim Butterberge/Neukloster Straße" werden erst 2018 vom Erschließungsträger, der Kreissparkasse Stade, angelegt. Erst danach könnte der von der Gemeinde vorgesehene Parkplatz nördlich der neuen Kita "Arche Noah" errichtet werden. Doch die Verwaltung hat nun einen Vorschlag, wie die Schulwegsicherheit verbessert werden kann: In der Schulstraße sollen Schülerlotsen postiert werden.



"Angesichts des hohen Verkehrsaufkommens in der Schulstraße gerade morgens vor Schulbeginn haben wir nach einer sinnvollen Lösung gesucht, wie die Kinder sicherer unterwegs sein können", sagt Apensens Ordnungsamtsleiterin Tanja von der Bey. Dabei sei die Verwaltung gemeinsam mit der Schulleitung der Isern-Hinnerk-Grundschule auf die Idee mit den Schülerlotsen gekommen. Die Grundschule wolle nun auf die Elternvertretung zugehen und dort für das Vorhaben werben: "Vielleicht haben ja ein paar Mütter jeweils eine halbe Stunde Zeit, um zwischen 7.30 und 8 Uhr Dienst zu schieben."

Laut von der Bey sollen die Schülerlotsen an zwei Stellen in der Schulstraße postiert werden: einmal direkt an der Einmündung in die Neukloster Straße und dann kurz vor der Grundschule bei der Einfahrt zu den Parkplätzen der beiden Kitas. "Das sind die beiden Stellen mit dem höchsten Gefährdungspotenzial für die Kinder", so von der Bey.