Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buxtehude: Bessere Willkommenskultur für Asylbewerber schaffen

tk. Buxtehude. Die Zahl der Asylbewerber, die in Buxtehude aufgenommen werden, steigt kontinuierlich an: Von 130 im Jahr 2010 auf jetzt 200 Menschen. Das Niedersächsische Innenministerium geht von weiter steigenden Zahlen aus.
Gemeinsam wollen Stadt, Präventionssrat und verschiedene Vereine eine positive Willkommenskultur für die Flüchtlinge entwickeln.
Vereine wie "Himmelblau", die Stadtteileltern oder die "BI Menschenwürde" haben mit anderen Institutionen eine Arbeitsgruppe gegründet. Das Ziel: Gleich zu Beginn sollen positive Kontakte entstehen. Die Neuankömmlinge sollen sich nicht allein gelassen fühlen. Vor allem sei es wichtig, Sprachbarrieren zu überwinden.
Leitsatz der Willkommens-Initiatoren: Wenn das Zusammenleben gelingt, profitieren davon alle - auch die bisherige Buxtehuder Bevölkerung.