Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buxtehude: Krippengruppe für behinderte Kinder

tk. Buxtehude. Eine integrative Krippengruppe - eine Einrichtung für Kinder unter drei Jahren mit und ohne Behinderun - gibt es in Buxtehude bislang nicht. Das soll sich ändern: Im neuen Kindergarten, den die Lebenshilfe an der Orchideenstraße baut, soll eine solche Gruppe entstehen . Die Stadtverwaltung begrüßt das Projekt, die Politik muss noch zustimmen.

Das Kita-Projekt der Lebenshilfe zur Zeit an der Orchideenstraße sah diese Gruppe ursprünglich nicht vor. Dass es nun dazu kommt, hat zwei Gründe: Das Land hat erst im November beschlossen, wie Kinder mit Beeinträchtigung unter drei Jahren betreut werden sollen. Parallel dazu sind bei der Lebenshilfe genau diesen speziellen Krippenplätze angefragt worden.
An der Orchideenstraße sollen jetzt eine heilpädagogische Kleingruppe für sechs behinderte Kinder sowie eine Integrationsgruppe mit behinderten und nicht-behinderten Jungen und Mädchen entstehen.
Langfristig, auch das steht in der Vorlage der Verwaltung zur neuen Krippengruppe, müsse über die Schließung des kleinen Kindergartens in Dammhausen nachgedacht werden. Einer der Gründe: Die Nachfrage nach Vormittagsplätzen in so genannten Elementargruppen (für Kinder von drei bis sechs Jahre) nehme kontinuierlich ab. In diesem Bereich liege Buxtehude bei einem Versorungsgrad von 106 Prozent. Der Protest aus Dammhausen ist beim bloßen Ankündigen von möglichen Schließungsplänen allerdings programmiert.