Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buxtehude: Mehreinnahmen nach Gebührenerhöhung fürs Parken fallen wohl geringer aus

Statt mehr fürs Parken zu berappen, haben viele Autofahrer vorübergehend anderswo geparkt

tk. Buxtehude. Mit 800.000 Euro Mehreinnahmen durch die Erhöhung der Parkgebühren um 50 Prozent und die Ausweitung kostenpflichtiger Parkplätze hatte die Stadt gerechnet. Unterm Strich wird diese Summe geringer ausfallen. Viele Autofahrer haben die teuren Parkplätze in den vergangenen Monaten nicht mehr angesteuert.

Das WOCHENBLATT hat bei Stadtsprecherin Kerstin Geresser nachgefragt: Wie wirkt sich die Verdopplung der Gebühren und die Einbeziehung der ehemals kostenlosen Parkplätze an der Hansestraße aus?
Geschätzt hatten die Parkplatz-Planer, dass die bislang kostenlosen Parkflächen auch nach dem Gebühren-Start noch zu rund 60 Prozent ausgelastet sind. Das ist nicht der Fall. Wie weit die geplanten Mehreinnahmen unter dem Ziel bleiben, stehe derzeit noch nicht fest. Laut Sprecherin Geresser nehme die Nutzung der Parkplätze jetzt wieder zu.
Vor der Gebührenpflicht waren die beiden Flächen an der Hansestraße tagsüber immer rappelvoll.
Offenbar haben sich viele Autofahrer inzwischen aber daran gewöhnt, dass sie mehr oder erstmals überhaupt etwas berappen müssen. Eine Zwischenbilanz der Einnahmen solle laut Kerstin Geresser aber erst in einigen Wochen gezogen werden.
Was ausgeblieben ist: ein lang anhaltender Sturm des Protestes. Nachdem der Rat im Dezember 2012 die Erhöhung der Gebühren abgesegnet hatte, kam massive Kritik vom Altstadtverein. Die Kaufmannschaft hatte vor allem das Fehlen kostenloser Parkflächen für Mitarbeiter der Innenstadtgeschäfte kritisiert.
Was derzeit noch nicht feststeht: Wie soll zusätzlicher Parkraum geschaffen werden? Angrenzend an den Parkplatz Grün an der Hansestraße werden definitiv weitere Flächen entstehen. Möglich wäre aber, dass sich die Politik anstelle des Parkplatzbaus noch für die Errichtung einer Parkpalette ausspricht. Dann würden deutlich mehr als die bislang zusätzlich vorgesehenen 70 Parkbuchten gebaut werden.
Die Schaffung weiterer Parkmöglichkeiten ist vor allem vor dem Hintergrund des neuen Rathausquartiers notwendig. Die ersten Läden - darunter der Frequenzbringer H&M - sollen schon im Dezember öffnen.