Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buxtehude zieht die Klage gegen den Landkreis zurück

tk. Buxtehude. Die Stadt Buxtehude wird ihre Klage gegen den Landkreis zurückziehen. Das hat der Ausschuss für Stadtplanung kürzlich beschlossen.
Die Stadt hatte geklagt, weil der Kreis eine Flächennutzungsplanänderung nicht genehmigt hat, der die Grundlage für eine A26-Zubringer-Umgehung sein sollte.
"Schweren Herzens", so Erster Stadtrat Michjael Nyveld, habe sich die Verwaltung dazu durchgerungen. "Schweren Herzens", so SPD-Fraktionschefin Astrid Bade, werden die Sozialdemokraten zustimmen. Sie hatten anfangs Bedenken gegen einen zu schnellen Rückzug.
Die CDU war ohnehin für die Klagerücknahme. Gemeinsame Position: Derzeit gibt es auf Kreisebene keine Möglichkeit, die von Buxtehude gewünschte Umgehung politisch auch durchzusetzen. Die Klage sei daher sinnlos.
Jetzt müsse es darum gehen, dass schnell ein Planfeststellungsbeschluss für den Ausbau der K40 als Zubringer erfolgt.